In Idee - Dienst, Idee - Mobil, Marketing - Service, Marketing - Vertrieb

Wie sich die Räderhotels in Deutschland einmalig positioniert haben

Wissen Sie auch nicht, wo Sie Ihre Winterreifen nach dem nächsten Reifenwechsel lagern sollen? Wolfgang Vogl, viele Jahre einer der größten Reifenhändler Deutschlands, hat mit seinem Sohn vor über zehn Jahren eine Lösung dafür entwickelt, die 4wheels Räderhotels. Seitdem haben Autohändler und Reparaturwerkstätten, die selber keine Lagerkapazitäten haben, ihren Kunden in Kooperation mit den mehr als 50 Räderhotels in ganz Deutschland einen Lagerservice anzubieten. Die Autohäuser bieten ihren Kunden damit nicht nur einen besonderen Service an, sondern die Räderhotels haben mit den Autohäusern „unbezahlbare“ Vertriebspartner gefunden. Der Erfolg kann sich sehen lassen, wie der Bericht im „derwesten“ zeigt:

„1500 Autohändler sind heute die Kunden von 49 Räderhotels zwischen Flensburg und München. Der Preis für die Rundumkur? „Ganz unterschiedlich“, meint Vogl. Manche Werkstätten würden die Kosten subventionieren, „die sehen das als Kundenservice.“ Im Durchschnitt aber müsse man mit mindestens 50 Euro pro Saison rechnen. Mittlerweile hat sich der Service von „4 wheels“ in der Branche rumgesprochen, heute empfehlen ihn die großen Hersteller wie VW, Mercedes und Opel ihren Händlern. Und die schicken die Reifen ihrer Kunden zur Erholung in die Räderhotels.“

Die Räderhotels verstehen sich als Full-Service-Dienstleister. Die Räder werden von den Partnerhändlern abgeholt, fachgerecht eingelagert und wieder gebracht. Ein Meilenstein war 2003 die Einführung des Onlinebestellsystems IRIS (Internet Reifen Informationssystem). Das erleichtert den Bestellvorgang für die Autohäuser. Zudem behält man jederzeit den Überblick. Das ist nur ein Beispiel für die Serviceorientierung der Räderhotels. Seit kurzem gibt es in einigen Filialen auch einen Felgenreparaturservice. Insgesamt haben sich die Räderhotels in einer lukrativen Nische einmalig positioniert. Besonders durch die Vertriebsstrategie sind die Markteintrittsbarrieren für Wettbewerber enorm hoch. Lassen Sie sich davon inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *