In Crowdsourcing

Navigation 2.0

Viele Nutzer von Navigationsgeräten vermissen immer häufiger nützliche Angaben, wie z.B. die Position von Baumärkten, Shops von Kurierdiensten oder aber die Angabe von gefährlichen Kurven, verkehrsberuhigten Zonen, unbeschrankten Bahnübergängen oder Blitzern. Verschiedene Anbieter haben diesbezüglich den Kunden selber als Informationsgeber entdeckt und bieten die Möglichkeit an, solche Informationen einzureichen:

  • my-poi.info
    Hierbei handelt es sich um eine Tauschbörse und kostenlose Datenbank für Wegpunkte (Points of Interest) mit derzeit den Schwerpunkte Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen im GPX-Format. Zielgruppe sind insbesondere Wanderer.
  • Poicon
    Bei Poicon können registrierte Nutzer (= zahlende Kunden) eigene POIs melden und über das Portal austauschen. Die Einträge werden zuerst von der Redaktion überprüft.
  • Klicktel
    Autofahrer können über die Webseite Pocketnavigation.de gefährliche Straßen melden.

Gelesen im manager-magazin

7 Responses to Navigation 2.0

  1. […] Wie auf http://www.best-practice-business.de/blog zu lesen ist bieten jetzt erste Anbieter von Navigationssystemen die Möglichkeit an UGC in die Navigation einzubauen. Dabei geht es um so Dinge wie: wo ist der nächste Baumarkt, der nächste Deutsche Bank Geldautomat etc.etc. […]

  2. Das wäre / ist doch mal ein nützliches feature…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *