In Featured, Geschäftsidee, Idee - Verlag, Idee - Web, Marketing - Preis

E-Book Portal readfy ließ sich bei ihrem „Pay-per-Rent“-Modell von „In-App-Purchase“-Angeboten der Games-Branche inspirieren

Erstmals im Februar 2014 habe ich hier im Blog readfy, das „Spotify“ für E-Books, vorgestellt. Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen ist der erste deutsche Anbieter, der E-Books werbefinanziert den Usern kostenlos zur Verfügung stellt. Aktuell bietet readfy den Lesern in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr als 50.000 E-Books zur Auswahl und wurde bereits mehr als 120.000 Mal heruntergeladen. Aktuell wurden insgesamt schon über 40 Mio. Seiten gelesen (Stand: März 2016).

Allerdings sind die Einnahmen noch überschaubar. Zudem wollen immer mehr Nutzer auch die E-Books offline lesen. Dank der intensiven Kommunikation mit ihren Nutzern entschied sich readfy nun für ein neues, zusätzliches Einnahmenmodell. Als erste App in der Buchbranche bietet das Start-Up weltweit ein „Pay-per-Rent“ Modell an. Dabei ließ sich das StartUp von den erfolgreichen „In-App-Purchase“ Angeboten der Games-Branche inspirieren.

Für 30 Tage können die Nutzer das gewünschte E-Book zu einem Mietpreis von 0,99 bis 4,99 Euro mieten – blenden damit Werbung aus und
aktivieren gleichzeitig die Offline-Verfügbarkeit des Buchs. Der readfy Leihpreis orientiert sich am herkömmlichen Verkaufspreis von E-Books – ist aber durch die zeitliche Beschränkung auf 30 Tage um 30%-70% günstiger. Mit diesem Angebot will das StartUp den Wünschen der Nutzer gerecht werden, die Kosten für den Erwerb von E-Books zu senken, allerdings ohne ein Abo eingehen zu müssen.

Damit sollen aber nicht nur die Wünsche der Nutzer berücksichtigt werden, sondern auch ein Einnahmen-Booster für readfy und die beteiligten Verlage eingschaltet werden. Zum Launch des Modells steht bereits ein Großteil der 50.000 bei readfy verfügbaren Titeln (Stand: März 2016) für das neue Modell zur Verfügung. Selbstverständlich bleibt das werbefinanzierte Modell weiterhin bestehen, denn nur so wagen viele Nutzer den Einstieg bei readfy. Jetzt entscheiden die Nutzer, ob sie genau auf dieses Angebot gewartet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.