In Marketing - Koop, Marketing - Tools, V - Gastautoren

Fibel-Marketing (3): Unterschiedliche Formen von Fibeln

Damit Sie sich eine Vorstellung davon machen können, wie Sie von der Idee einer Fibel für Ihr Unternehmen am besten profitieren können, lesen Sie hier einige Anregungen. Das Wort „Fibel“ bedeutet „Ein Lehrbuch für Anfänger“. Manche von Ihnen kennen diesen Begriff von der „Lesefibel“, mit der Sie das Buchstabieren lernten. Was könnten Ihre Kunden von Ihnen lernen?

Eine Fibel kann sehr unterschiedliche Zwecke erfüllen. Allen voran steht Ihr Wunsch, sich als Experte auf Ihrem Gebiet zu profilieren. Wer ein Sachgebiet von allen Seiten zu beleuchten vermag, seine Geschichte sowie die Hintergründe kennt, der gilt als Spezialist. Viele Firmen haben ein Archiv, in dem eine riesige Menge an Wissen und Erfahrungen lagert. Dies ist ein Schatz, den Sie heben können. Wenn das Material bereits gesammelt ist, bereitet es weniger Mühe, daraus ein Buch zu gestalten. Nutzen Sie diese Gelegenheit.

Indem Sie andere an Ihrem Sachwissen und Ihren Erfahrungen teilhaben lassen, beweisen Sie Ihren Expertenstatus. Das geschieht z. B., wenn Sie einen Kurs anbieten und Ihre Unterlagen in einer Broschüre abgeben. Geschieht dies in Form eines eigenständigen Buches, so können Sie sich einen guten Ruf erarbeiten. Ein Autor gilt allgemein als Kapazität.

Ein anderer Grund für eine Fibel kann sein, Ihr Produkt einer grösseren Öffentlichkeit zu erklären und Ängste sowie Vorbehalte abzubauen. Gehen Sie auf alle Bedenken ein, zeigen Sie die Vorteile, die aus dem Gebrauch Ihres Produktes entstehen und unterrichten Sie mit Gratistipps, wie Ihre Kunden erfolgreich werden, sei es im Hobby oder im Beruf. So zeigt die Floristin, wie sich effektvolle Dekorationen fertigen lassen. Der Weinhändler erklärt, welcher Wein zu welchem Gericht passt. Die Bäckerei veröffentlicht gemeinsam mit einer Ernährungsberaterin einen Ratgeber für kalorienarme Sandwichs, um das Vorurteil „Brot macht dick“ zu entkräften.

Noch eine Gelegenheit für eine Fibel bieten die „Häufigen Fragen“. Erklären Sie alle unklaren Abläufe, zeigen Sie in Schritt-für-Schritt-Anleitungen, worauf zu achten ist oder geben Sie Anregungen dafür, wie sich Ihr Angebot vielfältig gebrauchen lässt.

Anlässe für Fibeln sind zahlreich: Ein bevorstehendes Firmenjubiläum lässt Sie mit einer Firmengeschichte Rückschau auf Geleistetes und Ausblick auf Ihre Pläne halten. Sie zeigen, was Sie erreicht haben und welche Ziele Sie anstreben.

Besondere Tage wie Muttertag, Ferienbeginn, Nationalfeiertag, Tag der Frau oder Hochzeit regen an, dazu eine kleine Fibel zu verfassen. Sie bieten ein Wissen an, das genau dazu passt. Solche Gratistipps sind alle Jahre wieder aktuell und haben gute Chancen, von Redaktionen aufgegriffen zu werden. Oft werden Sie bei solchen Gelegenheiten auch von Redakteuren als Experte angefragt.

Selten wählen Sie den Namen „Fibel“ für Ihr Werk. Es sind Gratistipps, eine Checkliste oder eine Einführung in ein Thema. Vom Brevier bis zum Handbuch, von der Firmengeschichte bis zur Schautafel ergeben sich zahlreiche Formen und Funktionen für Ihre Publikation. Weitere Namen könnten auch sein: Manual, Guide, Handbuch, Leitfaden, Ratgeber, Abriss, Führer, Booklet oder viele mehr.

Auch der Umfang Ihrer Fibel hängt von deren Aufgabe ab. Um als Lockvogel zu dienen, reicht manchmal schon eine einzige Seite mit wertvollen Tipps. Wollen Sie die Verdienste Ihrer Firma über mehrere Generationen darlegen kann ein Werk mit über Hundert Seiten entstehen.

Mehr Infos zur Autorin:
Dr. Eva-Maria Müller ist Autorin und Referentin zu Inhalten rund um das Werbemittel Fibel. Für eine Fibel in Form eines Reiseführers erhielt sie 2007 einen Innovationspreis. Besonders intensiv hat sie sich mit dem Werkzeug „Fragen“ beschäftigt, weil geeignete Fragen Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Zu diesem Thema erschien 2009 im Oesch-Verlag das Buch „Frag dich doch selbst!: Gesundheit, Erfolg, Glück in sieben Schritten“. Es ist ein Werkzeug für Selbstcoaching und Persönlichkeitsentwicklung. In einem Online Seminar zum Thema Fibel-Marketing lernen Sie, dieses Werbemittel selbst herzustellen. Einen kostenlosen Schnupperlehrgang können Sie unter www.fibel-marketing.info herunterladen.

7 Responses to Fibel-Marketing (3): Unterschiedliche Formen von Fibeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *