In Geschäftsidee

Dips´n Stix: Das erste Fingerfood-Restaurant

Im 1. Stock des neuen Schmidt Theater hat nach eigenen Angaben Deutschlands erstes Fingerfood-Restaurant eröffnet! Ob spanische Tapas oder ausgefallene Sushi-Variationen, vegetarische Tempura, Dim Sum mit überraschenden Füllungen, Risolee-Kartoffeln mit Kaviar, flambierte ungarische Spieße oder in der Kaffeetasse servierte Suppen – Sternekoch Thorsten Rössing bietet alles an. Und genau in dieser Vielfalt und hohen Qualität liegt ein wesentlicher Unterschied zu anderen Fingerfood-Restaurants, die wir in Deutschland kennen.

Im Dips’n Stix sind die Tische groß, ähnlich wie bei Vapiano. Damit ist sicher, dass man neue Leute kennen lernt, weil man sich nicht in der sonst üblichen Komfortzone „zurückziehen“ kann. Vom schnellen Snack vorm Theaterbesuch bis zum großen Dinner ist hier alles möglich. Der Mittagstisch wechselt täglich, abends gibt’s das Beste aus der Küche auch als Take away. Ich hoffe, dass es auch bald einen Bringdienst geben wird.

Ich finde das Konzept zukunftsweisend und freue mich, wenn auch der erste Frankfurter Gastronom solch ein Konzept umsetzt. Schließlich lüstern wir nach Erlebnisgastronomie. Und hier tut Abwechslung noch Not.

Gelesen im Abseits-Blog.

Weitere Beiträge zum Thema:

Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien

Ah-So – Erlebnisgastronomie auf japanisch

Teelirium – erste Teelounge in Frankfurt

Immer mehr Gastronomen kommen auf die Tüte

InTable – das Self-Cooking-Restaurant

Suppenbars erobern Deutschland – der flüssige Trend

10 Responses to Dips´n Stix: Das erste Fingerfood-Restaurant

  1. […] Dips´n Stix: Das erste Fingerfood-Restaurant […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *