In Geschäftsidee, Marketing - Vertrieb

ilove – Zeitschrift auf der Flasche

Jetzt gibt es die erste Zeitschrift zu kaufen, die auf einer Wasserflasche angebracht ist. Die Idee stammt aus Melbourne / Australien. Die Zeitschrift umfasst 32 Seiten und hat den Titel: „iLove“. Zielgruppe sind Frauen im „mittleren Alter“.

Es kommt wöchentlich eine neue Auflage heraus. Insgesamt werden dadurch 150.000 Leser pro Monat erreicht und zählt damit schon jetzt zur größten Frauenzeitschrift in Australien. Aufgrund des großen Erfolges soll eine Männer- und Kinderzeitschrift folgen. Die Idee ist so jung und frisch wie die 26 jährige Gründerin.

Gelsen bei Springwise

8 Responses to ilove – Zeitschrift auf der Flasche

  1. […] Fusion One: Back Up Service für das Handy Fusion One bietet in Kooperation mit Netzanbietern, wie z.B. Verizon, den sog. Mighty Backup Service an, der alle Daten auf dem Handy zentral speichert, damit die Daten nicht verloren sind, wenn die SIM Karte weg ist. Ihre Daten werden für 2 USD pro Monat regelmäßig auf einem zentralen Server gespreichert und können von ihm jederzeit gedownloadet werden. Man braucht dafür keine zusätzliche Hardware. Sehr gut an dieser Geschäftsidee ist die Tatsache, dass man Millionen Kunden über einen Kooperationspartner, wie dem Netzanbieter, erreichen kann. ilove – Zeitschrift auf der Flasche Wie kann man in kürzester Zeit die größte Frauenzeitschrift in Australien aufbauen? Indem man neue Distributionswege findet, wie “iLove”. Diese Zeitschrift im Miniformat mit 32 Seiten ist auf einer Wasserflasche angebracht. Co-Selling im Gesundheitswesen: Take Care Health Systems kooperiert in USA mit Rite Drugstores Auch Ärzte müssen sich überlegen, wie sie ihre Praxisräume voll bekommen. So richtet z.B. Take Care Health Systems in 10 Rite Drugstores Arztpraxen ein und bietet verschiedene Untersuchungen an. Damit kann die Drogerie bei ärztlichen Fragen direkt an die Arztpraxis im eigenen Haus weiterleiten und umgekehrt kann der Patient beim Arzt das Medikament gleich mitnehmen. nature-rings – Naturschutzbund als Vertriebspartner Wenn Sie Geld an den NABU e.V., den mit 400.000 Mitgliedern größten Naturschutzbund Deutschlands spenden, erhalten sie den Freischaltcode für Klingeltöne mit Tierstimmen. Anbieter für diesen Service ist die Firma nature-rings, die für jeden Freischaltung eine Servicegebühr erhalten. Warum hat sich nature-rings für diese Naturschutzorganisation als Partner entschieden? Weil NABU eine sehr gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betreibt und somit einiges zur Bekanntmachung des Angebots innerhalb des Verbands, aber auch in der weiteren Öffentlichkeit beitragen kann. Karla-Bier wird über Apotheken vertrieben Als die Karlsberg-Brauerei das neue Gesundheitsgetränk “KARLA” entwickelt hat, wurde auch die Frage gestellt, über welchen Vertriebsweg dieses neuartige Getränk verkauft werden kann. Die Entscheidung wurde getroffen, das Bier über die Apotheken zu vertreiben, um so den Gesundheitsaspekt Rechnung zu tragen. « Mady by you – Keramik selbst bemalen   Die Blogger-Typologie vom Dreibeinblogger » […]

  2. […] Wenige Stories haben mich so begeistert wie die von ilove, der Zeitschrift auf der Flasche in Australien. Genial, wie eine junge Verlegerin einfach einen neuen Weg zum Kunden gefunden hat. Jetzt hat das Konzept der Firma On Product Publishing auch den Schritt nach Europa geschafft. […]

  3. […] Wird der Hausarzt ohne Praxis bald keine Ausnahme mehr sein? Body Angels – Kurzmassagen in der Kneipe Karla-Bier wird über Apotheken vertrieben ilove – Zeitschrift auf der Flasche Pfalznudel ist auch durch neue Vertriebswege erfolgreich geworden Autoreparaturservice während ihrer Flugreise Lebensversicherung via SMS abschliessen Wein verkaufen per SMS Dorothee Vogel verkauft ihre Mode im Salon Prive « Auch im Business ist Leidenschaft und Persönlichkeit gefragt   Buchbesprechung: “Der Nasenfaktor” von Heide Liebmann » […]

  4. […] Immer häufiger entdecken findige Unternehmer Produktverpackungen als Informationsmedium. So haben wir z.B. im März hier im Blog über ilove berichtet, die erste Zeitschrift, die auf einer Wasserflasche angebracht ist. Seit 2005 nutzen findige Gründer aus Köln die Brötchentüte als “Literaturzeitung”. Der Kleinverlag Lesefutter druckt Werke junger und unbekannter Autoren auf die Rückseite von Brötchentüten. Während auf der Vorderseite das Logo des Bäckers prangt, findet man auf der Rückseite Kurzgedichte und Platz für Werbung. Neben diesen Werbeeinnahmen erzielt der Verlag auch Geld durch den Verkauf der Tüten an die Biobäckereien, Naturkostläden, Reformhäuser und den Buchhandel. […]

  5. […] Fahrzeuginnenraum Polarflug GbR – Tiefflug über den Nordpol Seminare zum Discountpreis ilove – Zeitschrift auf der Flasche « Beraterstudie Schweiz: Wachstumsfelder und Kriterien für Auswahl des Beraters […]

  6. […] und Best-Practice-Beispiele für Kooperationen Fusion One: Back Up Service für das Handy ilove – Zeitschrift auf der Flasche Exklusive Markteinführung eines Pflegeproduktes auf Kosten des Herstellers Co-Selling im […]

  7. […] und kein nennenswertes Startkapital, dafür aber eine gute Idee. Sie bot ihre Frauenzeitschrift “iLove” im Pocketformat an und ließ sie auf den Etiketten von Wasserflaschen des größten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.