In Geschäftsidee

Erster Anbieter für virtuelle Reisen in Moskau

Dmitri Popow hat im Mai 2005 in Moskau die Firma Perseus Tour gegründet, dem nach seinen Angaben ersten virtuellen Reiseveranstalter. Für 400 US Dollar (330 EUR) kann man bei ihm eine virtuelle Reise nach Brasilien, Argentinien oder Indien buchen, ohne jedoch tatsächlich in diese Länder zu reisen. Die reale Reise würde im Vergleich ca. 3.000 US Dollar kosten. Das Team von Perseus Tour besorgt die Souvenirs aus den Reiseländern und macht genug Reiseschnappschüsse, die die Kunden als „Beweismaterial“ erhalten. Auch der Besuch des Sonnenstudios ist obligatorisch, um nicht aufzufliegen. Bereits mehr als 30 Kunden würden pro Monat die virtuellen Reisen buchen und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile zahlreiche Wettbewerber gibt.

Wer sind jetzt die Kunden dieses etwas anderen Reiseveranstalters. Zum einen sind es Menschen, die in ihrem Umfeld auf Status und Anerkennung viel Wert legen. Nicht wenige Kunden erhoffen sich dadurch auch bessere berufliche Chancen, wenn man als weltgewandt und international erfahren gilt. Eine zweite Zielgruppe nutzt das Angebot, um ein Alibi z.B. für einen Seitensprung zu erhalten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass derzeit 80 % der Kunden Männer sind.

Weitere Infos in Süddeutsche Zeitung, Quelle: AP

5 Responses to Erster Anbieter für virtuelle Reisen in Moskau

  1. […] via Best Practice Business Blog   […]

  2. […] Wir hatten hier im Blog vor kurzem über den ersten Anbieter für virtuelle Reisen in Moskau berichtet. Dort kann man für 400 US Dollar (330 EUR) eine virtuelle Reise nach Brasilien, Argentinien oder Indien buchen, ohne jedoch tatsächlich in diese Länder zu reisen. […]

  3. Viktor sagt:

    Hallo, der erste Anbieter (und wohl auch der weltweite Marktführer) für „virtuelle Reisen“ ist die Firma MayDayCards.com aus Mannheim in Deutschland. Die machen das bereits seit dem Jahr 2004. Hab das bereits 2004 bei RTL gesehen.

    Alle anderen dürften das also http://www.maydaycards.com nachgemacht haben.

  4. […] Erster Anbieter für virtuelle Reisen in Moskau […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *