In Geschäftsidee

Die Kirchen sollen dank Multimedia wieder voll werden

Mit Videokameras, Flachbildschirmen, Licht- und Soundeffekten wird der Gottesdienst in den USA immer mehr zum Multimedia-Spektakel, um wieder mehr junge Besucher in die Kirchen zu locken. Wie so etwas aussehen kann, können sie hier sehen. Immer mehr Hersteller, wie z.B. Sony, Panasonic und Hitachi, haben bereits diese neue Zielgruppe (300.000 Kirchen in den USA) entdeckt.

Im Rahmen der weltgrößten Media Konferenz der „National Broadcaster Association“ [NAB 2006] in Las Vegas gab es jetzt eine eigene Sonderschau für Kirchen-Technologien. Für 25.000 Dollar können bereits eine Grundausstattung aus Videokameras, Leinwänden und einem Video-Switcher erworben werden. Dadurch werden die Kirchen z.B. in die Möglichkeit versetzt, eine Messe zusammenzuschneiden und etwa auf DVD oder im Internet bereitzustellen. Mehr Infos finden sie bei futurezone.

Ich bin ja mal gespannt, wann und wie die deutschen Kirchen diesen Trend aufnehmen werden. Und wenn das nötige Kleingeld fehlt, könnte ja auch für den Anfang eine Webkamera incl. PC reichen. Zudem gibt es ja auch immer mehr großzügige Sponsoren, die ein professionelles Equipment zur Verfügung stellen könnten. Vielleicht reicht es ja auch am Anfang, während des Gottesdienst einen Live-Blog einzurichten. Und wann kommt eigentlich der erste Kirchblog in Deutschland?

4 Responses to Die Kirchen sollen dank Multimedia wieder voll werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *