In Geschäftsidee

Hays AG -Bindeglied zwischen Auftraggeber und Freiberufler

Wenn man heute Existenzgründer nach der größten Herausforderung in der Anfangszeit befragt, erhält man fast unisono eine Antwort: „Kunden finden!“. Denn nicht die Bank finanziert langfristig die Existenz des Unternehmers, sondern die Kunden. Gut, damit wäre der erste Schritt der Erkenntnis gemacht. Als nächstes kommt die Frage: „Welche Kunden würde ich mir wünschen?“ Schnell kommt man zur Erkenntnis, das kleine Unternehmen entweder nicht das nötige „Kleingeld“ oder meist auch nicht die Bereitschaft haben, externe Spezialisten zu beauftragen. An Aufträge von großen Firmen kommt man aber meist als Einmannfirma und gleichzeitig „namensloser“ Newcomer nicht heran. Aufgeben? Nein wie wäre es damit, einen Vermittler zu finden, der einem die lukrativen, großen Aufträge besorgt.

Eine Firma, die sich auf die Vermittlung von Ingenieuren und IT-Spezialisten fokussiert hat, ist die Hays AG aus Mannheim. Derzeit sind mehr als 2.000 Selbständige und Mitarbeiter für den Mannheimer Dienstleister in Großunternehmen tätig. Im Expertenpool von Hays befinden sich insgesamt 70.000 Spezialisten. Die Kundendatenbank umfasst momentan mehr als 400 aktive Kunden.

Aktuell werden laut Angaben der Firma mehr als 1.000 ! freie Positionen angeboten. Gefragt sind neben IT-Fachleuten vor allem Ingenieure, die ganz spezifische Branchenkenntnisse oder spezielles Know-how mitbringen. Der Grund für das große Angebot liegt darin, dass Unternehmen insbesondere externe Spezialisten nur temporär benötigen. Kein Wunder, dass die Firma Hays mit Wachstumsraten von 40 % p.a. besonders von diesem Trend profitiert.

Was hat der Freiberufler davon? I.d.R. volle Auftragsbücher und häufig auch gleich einen Anschlussauftrag, wenn der alte Kontrakt ausgelaufen ist. Dafür ist die Bezahlung mit durschnittlich 50 EUR pro Stunde nicht gerade riesig. Aber wenn man 200 Stunden für diesen Stundensatz tätig ist, bleibt meist deutlich mehr übrig, als wenn man sich als Freelancer meist wochen- und monatelang umsonst um einen Auftrag bemüht. Gerade ältere Spezialisten finden durch Vermittler wie Hays noch lukrative Aufträge, anstatt frustiert die Gänge der Arbeitsagentur entlang zu schlendern. In den VDI-Nachrichten wird die Story des 57-jährigen Diplomingenieur Soetebier beschrieben, der insbesondere als Spezialist für Automobilzulieferer von Hays eingesetzt wird.

2 Responses to Hays AG -Bindeglied zwischen Auftraggeber und Freiberufler

  1. […] Sieger des Frankfurter Gründerpreises 2006 Geohumus – Sieger des Frankfurter Gründerpreises 2005 Pragmatrade: Plattform für gebrauchte Softwarelizenzen Innocentive – Die Ideenbörse Interhyp: Onlinevermittler von Baufinanzierungen Vermittlung von Immobilien, die (noch) nicht zum Verkauf stehen Auktionsplattformen für Patente in den USA Recycelte Möbel werden zu Serienstars Hays AG -Bindeglied zwischen Auftraggeber und Freiberufler « Cornelius Büchner von StartingUp war gestern zu Gast beim Erfolgsteam-Club-Kamingespräch   […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.