In Geschäftsidee, Idee - crazy

Storycarpet – ein Teppich, der Aufmerksamkeit verschafft

Ein 2 Meter x 1,15 Meter großer Teppich, auf dem die Umrisse eines menschlichen Körpers abgebildet ist, sorgt für jede Menge Aufregung und Gesprächsstoff. War es ein Verbrechen? Wer hat hier seine Spuren hinterlassen? Oder ist es doch nur einfach Kunst? Wenn es nach Erfinder und Unternehmer Achim Kunst geht, sind diese Fragen der Auslöser für eine angeregte Diskussion vor Ort. Wer hat nicht schon davon geträumt, große Geschichten zu erzählen? Ob auf der privaten Party, der Messe, dem Firmen-Event. Mit dem Storycarpet kann man mit Kunden und Interessierten schnell ins Gespräch kommen und sie in seinen Bann ziehen.

Auslöser für diese Geschäftsidee war eine Krimikomödie. Achim Kunst war Zuschauer und amüsierte sich über die semiprofessionelle Kreidezeichnung auf dem Bühnenboden, wo noch vor kurzem die Leiche lag. Für solche Gelegenheiten müsste man doch einen Teppich haben, dachte sich der findige Unternehmer und entwickelte die Idee ständig weiter. Um den Teppich auch für jeden Besitzer wertvoll zu machen, wird wie bei Kunstwerken nur eine limitierte Auflage angeboten. Mittlerweile hat es Achim Kunst durch Beharrlichkeit geschafft, vielfach präsent zu sein, von Medien wie ARD und SWR bis zur Verlosung auf TV total.

3 Responses to Storycarpet – ein Teppich, der Aufmerksamkeit verschafft

  1. […] Storycarpet – ein Teppich, der Aufmerksamkeit verschafft […]

  2. […] – endlich hübsche Babyfotos Der Aquariumrahmen als erfolgreiche Geschäftsidee eines Querdenkers Storycarpet – Teppich, auf dem die Umrisse eines menschlichen Körpers abgebildet sind Duff Beer: Home Simpson Beer comes true! Nabelschnurbluteinlagerung – das Geschäft mit der Angst […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.