In Geschäftsidee

Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut

Free Beer

Warum sollte eigentlich nur Open Source Software „open“ sein? Das dachten sich Studenten und Künstler aus Kopenhagen und haben das „Free Beer“ gegründet. Leider kann man das Bier ins Deutsche nicht einfach mit Freibier übersetzen. Denn dieses dänische Bier kostet Geld. Was ist dann daran „free“? Alles andere!

Sie können die Rezeptur das Bieres, das mit Guarana angereichert ist und deshalb die Bierkonsumenten „fit“ machen soll, frei für ihr eigenen Bierherstellung verwenden und damit auch Geld verdienen. Einzige Bedingung: Sie müssen angeben, dass sie ein Lizenznehmer von Free Beer sind. Sie dürfen auch Rezeptur und Label abändern, wenn sie das entsprechend auszeichnen.

Und das Ergebnis? Die erste Charge des 3.0 Bieres ist ausverkauft. Verkauft wird das Bier auch nicht im originären Getränkehandel, sondern vielmehr im Weinhandel und Copy Shops. Zudem ist es ein Exportschlager. Auch die Italiener können jetzt Free Beer geniessen. Es lebe die Freiheit

15 Responses to Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut

  1. […] > Nein, aber sie haben ein, durch diverse Gesetze gesichertes > Einkommen. Selbst wenn das Unternehmen konkurs geht, und der “böse > reiche Unternehmer” auf 10 Mio. EUR Schulden sitzt und über > Selbstmord nachdenkt, hat sein Arbeitnehmer noch 3 Monate > Lohnfortzahlung vom Arbeitsamt und danach 60 oder 80% > Arbeitslosengeld etc. Darum ging es nicht….wer lesen kann ist klar im Vorteil! > > wohl die Unternehmer die in bester kapitalistischer Manier die > > Arbeitnehmer ausbeuten! Denn eine gerechte Bezahlung zu > > finden…Ãœberstunden? Klar kann man machen, die sind dann aber mit > ja sicher..aber es ging nicht um den Unternehmer sondern um die Mitarbeiter! Also red nicht um den heißen Brei! > > Oh, das muß man als “Unternehmer” auch. Red mal mit Mittelstädlern > aus dem Baubereich. Da kenn ich eine ganze Latte an gesunden > Unternehmen, die Pleite gegangen sind, weil Auftraggeber einfach > nicht bezahlt haben. Geld zum Klagen war leider nicht mehr da (war ja > alles in den Bauauftrag investiert). Und Schwupp ist die Arbeit von > 40 Jahren im Klo, und geblieben sind nur ein paar Millionen Schulden. > Ja da kenn ich selber welche…Nur der Chef hatte seine Schäfchen im trockenen…die Mitarbeiter waren arbeitslos…der Chef fährt übrigens heut noch nen dicken S8..die Arbeitnehmer nicht??? Komisch oder? > > Im Osten? Ja. Und wer hat’s bezahlt? Und was ist in Ostdeutschland > passiert? Die Leute heulen immer noch rum! 80% Lohnzuschuß vom Staat! > 40% Investitionsförderung! Und trotzdem entstehen keine Unternehmen. > Im Gegenteil, es wird nur noch mehr gejammert. Sorry, aber mit dem > Spruch hast du dir selbst ein Bein gestellt. Genau der Westen hat den Osten aufgebaut! Wovon träumt ihr Wessis eigentlich nachts????? Der Westen hat als erstes fast 80% der ostdeutschen Wirtschaft kaput gemacht, damit die desolate westdeutsche Wirtschaft weit leben kann! So war es! Lohnzuschuss?? komisch davon merkt der Großteil der Arbeiter aber nix! Preise die stellenweise höher sind als in den alten Bundesländern aber Gehälter die bei 60-80% des Westniveaus liegen! So kann man auch argumentieren! Warum kostet hier alles gleich und es wird weniger Verdient? Ist das Gerecht? Ist das gejammer? Wer jammert denn die ganze Zeit? Und wer hat das Land wieder aufgebaut? Ich denke damit hatten Wessis außer ihr scheiß Geld wenig mit zu tun! > Welche “teuren Pferde”? Tja Wissen ist Macht! Vielleicht wird ja das Wort Wessi irgendwann mal als Schimpfwort in den Duden aufgenommen… […]

  2. […] durch Limonade(Bionade)-Mixgetränk Das Badebier – Wellnessprodukt der Neuzeller Klosterbrauerei Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut Ersteigern sie ihr eigenes Bier Immer mehr Winzer entdecken den Kunden als Geldgeber […]

  3. […] Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut […]

  4. […] – Wellnessprodukt der Neuzeller Klosterbrauerei Grönland bringt “Eisbier‹ auf den Markt Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut Das Vitaminbier aus den USA Erdinger Schneeweiße als Sonderabfüllung zu Weihnachten Bier-Gelee […]

  5. […] – Wellnessprodukt der Neuzeller Klosterbrauerei Grönland bringt “Eisbier‹ auf den Markt Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut « Newcomer (44): langner-blog bzw. marketing-next-blog   Monika Birkner startet […]

  6. […] – Wellnessprodukt der Neuzeller Klosterbrauerei Grönland bringt “Eisbier‹ auf den Markt Free Beer kostet Geld und verkauft sich (trotzdem) sehr gut Immer mehr Winzer entdecken den Kunden als Geldgeber Das Vitaminbier aus den USA Erdinger […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *