In Geschäftsidee

Deutscher Marktführer für Glühwein sitzt in Nürnberg

Die brilliante Idee, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt auszuschenken, hatte Friedrich Gerstacker und gründete damit im Jahr 1945 seine Weinkellerei in Nürnberg. Mittlerweile wird die Weinkellerei in zweiter Generation von Hans F. Gerstacker geführt und ist in dieser Zeit zum Marktführer für Glühwein in Deutschland avanciert.

Obwohl die Produktpalette ständig erweitert wird, gehört der Glühwein zum Hautumsatzträger. Derzeit ist somit Hochsaison für die Nürnberger Firma. Momentan werden täglich ca. 200.000 Flaschen Christkindl´s Glühmarkt abgefüllt. Basis für den Glühweis ist der italienischen Sangiovese-IGT-Wein, ein sehr trockener, dunkler Rotwein, den man auch gerne so trinken könnte. Dazu kommt dann eine Mischung aus bis zu 18 verschiednen Gewürzen, darunter natürlich auch Nelken und Zimt.

Insgesamt verlassen pro Jahr 10.000.000 Liter Glühwein die Werke in Nürnberg und Thüringen, in den ca. 70 Personen beschäftigt werden. Aber nicht nur in Deutschland findet der Glühwein aus Nürnberg reissenden Absatz. Mittlerweile exportiert Gerstacker in 14 verschiedene Länder. Weil aber heißer, aromatisierter Wein eine deutsche Tradition ist, sind vor allem die direkten Nachbarländer die Hauptabnehmer. Doch selbst in den USA konnte der Absatz in den letzten Jahren gesteigert werden, einige Paletten finden sogar den Weg bis nach Japan. Gelesen im Deutschlandfunk.

Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass man nicht immer ein neues Produkt erfinden muss, sondern nur etwas Bestehendes mit einem bestimmten Event verbinden muss, um daraus eine neue Erfolgsstory zu produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.