In Geschäftsidee, Idee - Handel, Idee - Handwerk, Idee - Mobil, Innovation

Meilenwerk jetzt auch in Düsseldorf

Im September 2006 haben wir hier im Blog von dem visionären Konzept der Zunft AG berichtet. In den Zunftsvierteln soll in Zukunft nicht nur gelebt und gearbeitet werden, sondern auch die Freizeit in Form von Events und Shopping verlebt werden.

Ein anderes Konzept, das Berliner Meilenwerk, bietet etwas ähnliches seit 2003 an. Hier werden Oldtimer auf mittlerweile 16.000 qm untergestellt, repariert und verkauft. Darüber hinaus bieten Dienstleister ( Versicherer, Gutachter, Autopfleger, Oldtimervermieter, Elektriker, Sattler) und Einzelhändler (Accessoires, Zubehör, Modellautos, Literatur) alles, was für das Hobby benötigt wird oder es bereichert. Zudem umfasst das Angebot im Meilenwerk verglaste Einstellboxen für Privatpersonen und Clubräume für Oldtimer- und Markenclubs. Weiterhin fungiert das Meilenwerk als Flaniermeile, lebendiges Museum (ohne Eintrittspreise) und hippe Eventlocation für themennahe (z.B. Fahrzeugpräsentationen, Teilemärkte oder Oldtimermessen) und themenfremde Events (z. B. Medizinerkongresse, Vorstandssitzungen, Galaveranstaltungen oder Konzerte).

Das Meilenwerk konnte sich u. a. deshalb so schnell in Berlin etablieren, weil in der Hauptstadt lt. Kraftfahrtzeugbundesamt ca. 15.000 Oldtimer angemeldet sind. Über 80 % der gewerblichen Flächen waren bereits vor der Eröffnung vermietet; seit Ende 2003 sind alle im Meilenwerk zur Verfügung stehenden 12.000 m² großen Flächen vermietet. 600.000 Besucher waren seit der Eröffnung im Meilenwerk. Die Eventfläche im Meilenwerk ist einer der attraktivsten Veranstaltungsorte in Berlin. Allein in 2004 fanden rund 180 Veranstaltungen hier statt. Gebucht werden Veranstaltungen unterschiedlicher Ausrichtungen (z. B. Kongresse, Gala-Abende, Fachmessen, Teilemärkte, Preisverleihungen, Tagungen, Seminare, Auktionen, Etappenziele für Rallyes usw.). Im Februar 2004 erhielt das Meilenwerk vom Berliner Senat als eine der bestbesuchten Dauerausstellungen der Stadt die Wochenendverkaufsgenehmigung für seine Einzelhändler.

Das Angebot des Meilenwerkes hat aber auch in anderen Regionen sehr hohe Marktchancen. Über 15 Millionen Deutsche ( 2/3 Männer und 1/3 Frauen) interessieren sich für Oldtimer und klassische Fahrzeuge (Quelle Malte Jürgens, Chefredakteur Motor Klassik). Über 1.300 Oldtimerevents fanden 2005 allein im deutschsprachigen Raum statt. Mehrere 100.000 Menschen kaufen und lesen bundesweit jeden Monat diese Zeitschriften. Insgesamt wurden ca. 150.000 H-Kennzeichen und ca. 41.000 07er Nummern in Deutschland vergeben.

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass jetzt im September 2006 das Meilenwerk Düsseldorf im ehemaligen Ringlokschuppen eröffnet hat. Nach einem Jahr Bauzeit und einer Investitionssumme von rund 15 Millionen Euro ist das Meilenwerk Düsseldorf mit seinen 19.000 qm zur Eröffnung vollvermietet. Für die Einstellboxen gibt es, wie in Berlin, bereits eine Warteliste. Die Buchungsrate für die Events in 2006/2007 liegt über den Erwartungen. Als Starthilfe diente, dass alle überregional aufgestellten Mieter aus Berlin auch in Düsseldorf präsent sind. Mehr als 65.000 Besucher kamen zur Eröffnung des Meilenwerk Düsseldorf am 16. und 17. September 2006 in das 19.000 qm große Forum für Fahrkultur. Rund 5.000 Oldtimerbesitzer reisten mit ihren Klassikern aus ganz Nordrhein-Westfalen und dem angrenzenden Ausland an. Zukünftig werden im
Durchschnitt 1000 Besucher pro Tag erwartet – an den Wochenenden mehr, in der Woche weniger.

18 Responses to Meilenwerk jetzt auch in Düsseldorf

  1. […] MyCastle – Co-Bürgermeister des größten virtuellen Dorfes der Welt werden “Ziel könnte es sein 1 Million Co-Bürgermeister zu finden, die über einen Jahresbetrag von 10 Euro soziale und kulturelle Initiativen des Dorfes finanzieren. Mitglieder sollen neben ihren Onlineaktivitäten auch zu echten Besuchen angeregt werden, um beispielsweise persönlich die Co-Bürgermeisterurkunde zu erhalten.” Die Idee erinnert mich sehr an meinen Artikel über myfootballclub. Wenn auch die Ziele zu ambitioniert klingen, so finde ich das Weiterspinnen dieser Grundidee genial. Spezialangebote für Aktivurlauber Die Idee besteht z.B. darin, Oldtimer aller Marken zu restaurieren und regelmäßig Oldtimerwettfahrten zu organisieren. Mich erinnert die Idee an einer Mischung aus “Bau Dein Boot im Urlaub” und “Meilenwerk in Berlin und Düsseldorf“. Der Trabbiverleiher könnte parallel sein Geschäft zu einem Oldtimerverleih erweitern und damit auch von dieser Idee überdurchschnittlich profitieren. Lebendiges Museum aufbauen “Wichtig ist eine hohe Mauer um das Dorf, Stacheldraht, Todesstreifen. Westautos müssen draußen bleiben; alles geht nur über Leihtrabbis. Schön wäre die Ansiedlung von nostaliischer Kleinindustrie und Handwerkern.” Wenn man die Idee weiterdenkt, dann kann man wie zu DDR-Zeiten einen Mindestumtauschbetrag (von EUR in die eigene Dorfwährung) verlangen und damit die Dorfkonjunktur ankurbeln. Kostenlose Übernachtungen bei Mindestkonsum im Dorf “Touristen können kostenlos übernachten. Sie erhalten bei der Ankunft eine Karte mit einer Art Mindestverzehr-Betrag (ähnliches Prinzip wie in manchen Discos). Während ihres Aufenthaltes müssen Sie mindestens diesen Betrag in Restaurants oder anderen Einrichtungen (Schwimmbad, Museen, Geschäfte) ausgegeben haben. Wenn sie dies geschafft haben, müssen sie bei der Abreise nichts für die Übernachtungen bezahlen. Ansonsten wird die Differenz zwischen ausgegebenen Geld und Mindestverzehrbetrag fällig.” Die Idee ist eine Mischung aus “Tausch von Wanderpunkten in Wanderschuhe” und das Ryanair-Kofinanzierungskonzept. Baumhaushotelanlage errichten Diese Idee orientiert sich am ehesten an dem Erfolgsbeispiel aus Nordschweden mit dem Eishotel. Wir haben hier und hier über innovative Baumhauskonzepte berichtet. […]

  2. […] Meilenwerk jetzt auch in Düsseldorf […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *