In Geschäftsidee, Idee - Entertain, Idee - Web, Marketing - USP

Paradise Island- die erste fürs Internet produzierte Krimiserie

Die Österreicher machen es uns vor. Das Team rund um Alexander Hölzl hat für ein LowBudget (35.000 EUR) die mehrteilige Krimiserie „Paradise Island“ in Mexico gedreht, die exklusiv im Internet gezeigt wird. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, wird jede Woche ein Teil der Fortsetzungsserie gezeigt. Ich habe mit Alexander Hölzl folgendes Online-Interview geführt:

  1. Welche Idee steckt hinter Ihren Filmprojekten?
    Das Vereinsziel von 4motion ist, jungen Talenten (Film- und Schauspielstudenten, Musiker usw.) die Möglichkeit zu bieten, mit Hilfe von Profis ihre Ideen zu realisieren bzw. bei Auftragsarbeiten und Projekten des Kernteams mitzuwirken. Die Symbiose zwischen Profis, Amateuren und Members von Online-Communities (die online gecastet wurden) ist wesentlicher Bestandteil des Projekts Paradise Island.
    Um die Projekte kommerziell vermarkten zu können, wurde die Firma Visual Kings, die aus dem 4motion Kernteam Uwe Stoiber, Alexander Hölzl und Hans Jürgen Kreutzer besteht, gegründet. Ein Multimedia-Atelier, das sich auf Kinospots, Eventvideos und der Konzeption sowie Produktion neuer Online-Formate spezialisiert hat.
  2. Wie ist Ihre Geschäftsidee/Filmprojekt entstanden?
    Uns fiel auf, dass im Internet zwar speziell hierfür produzierte Infotainment-Sendungen existieren, aber der Entertainment Sektor wenig Beachtung erfuhr. Unsere Firma Visual Kings, die sich als einer der ersten Online-Content Lieferanten am österreichischen Markt versteht, entwickelte zusammen mit dem Verein das Konzept der Online-Serie, leitete und koordinierte die Produktion sowie Post-Produktion und war für PR-Arbeit und Marketing zuständig.
    Paradise Island bot sich als Pionierprojekt an, da es auf amerikanische Krimiserien wie Magnum und Tropical Heat basiert, diese jedoch gleichzeitig
    persifliert. Die Storys vieler amerikanischer Crimetime-After-Primetime Serien werden so umgesetzt, dass sie alle paar Minuten mit einer Art Cliffhanger in eine Werbunterbrechung gehen. Ein ideales Grundgerüst für eine Online-Serie, deren Länge auf das Online-Verhalten der relevanten
    Ziepgruppe mit 4-7 Minuten pro Folge festgelegt wurde.
  3. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?
    Paradise Island ist die weltweit erste Krimiserie, die speziell fürs Internet produziert wurde. Erstmals wurden Member österreichischer
    Internet-Communities gecastet und sowohl vor als auch hinter der Kamera in die Produktion integriert. Diese völlig neue Interaktion macht Paradise Island zu einem Meilenstein der Online-Industrie.
  4. Welche Erfolgsfaktoren gibt es noch?
    Das Zusammenspiel von exotischen Drehorten, den von der jamaikanischen Reggae-Legende Errol Blackwood speziell für die Serie produzierten
    Soundtrack samt Titelsong, eine freche, teils sexistische, witzige Story und die technisch hochwertige Umsetzung.
    Natürlich steht auch Spaß im Vordergrund. Spaß an der Produktion und natürlich Spaß, den die Internet-Surfer beim Sehen der Serie haben sollen.
  5. Wie sieht Ihr Revenue-Konzept aus (Womit wollen Sie Geld verdienen)?
    Es ist uns sehr wichtig, dass die User unsere Projekte kostenlos sehen können, schließlich ist das Internet ein Medium, in dem kostenlos als Selbstverständlichkeit genommen wird. Die Serie wird im deutschsprachigen Markt großen Event- und Lifestyleportalen angeboten. Direkte Einnahmen durch Werbepartner, die mit Bannern direkt auf der offiziellen Website werben und durch Fan-Artikeln in unserem Online-Shop.
  6. Mit welchen Ideen und Maßnahmen wollen Sie Ihre Online-Filmserie bekannt machen?
    Die Serie wird von den Medien sehr gut angenommen und sowohl in Printmedien wie Tageszeitungen und Fachmagazinen, aber auch auf Online-Portalen vorgestellt bzw. beworben.
    Mit durchschnittlich über 500 Visitors am Tag, wobei die täglichen Besuche in den letzten Tagen (Stand: März 2007) deutlich die 1.000er Marke
    übersprungen haben, ist die Website bereits die meist besuchte, offizielle Film-Website Österreichs.
  7. Wer hat Sie bis jetzt am besten unterstützt?
    Kooperationspartner wie LB-Electronics (JVC Professional Vertriebspartner Österreich), Jams World (Kult Hawaii-Hemden Hersteller), Kutzler Wimmer Stöllinger (eine der besten österr. Fotostudios), Bosch usw., die an das Projekt glaubten und ohne deren Unterstützung die Produktion nicht möglich gewesen wäre.
  8. In welchen Bereichen suchen Sie noch Unterstützung und Kooperationen?
    Für eine neue Staffel, die 2008 in Mexiko und auf Jamaika gedreht soll, suchen wir noch Investoren, Sponsoren und Kooperations- bzw. Werbepartner. Paradise Island bietet sich durch die exotischen Drehorte und die leichte, positive Thematik mit Happy End ideal als Werbeträger für Product Placement an. Natürlich bieten wir auch Online-Werbung in Form von Banner (468×60 px) samt für den Kunden zugängliche Statistik-Auswertung an.
  9. Was sind Ihre Ziele in drei Jahren?
    Den Online-Markt durch innovative Ideen und Produktionen revolutionieren. Viel Zeit mit meiner frischen Familie (ich wurde im Herbst 2006 Vater) verbringen und meinen Jeep CJ7 fertig zu restaurieren.
  10. Welches Filmprojekt planen Sie als nächstes?
    Neben einer neuen Staffel von Paradise Island arbeiten wir zusammen mit Errol Blackwood an einer weiteren neuartigen Online-Projekt. Alles weitere ist natürlich noch Top Secret.

13 Responses to Paradise Island- die erste fürs Internet produzierte Krimiserie

  1. Florian sagt:

    Ein sehr informativer, gelungener Artikel zu einem, von meiner Sicht aus, bemerkenwerten Online-Projekt, das in Neuland vorstößt. Das ein derartiges Novum aus Österreich kommt, macht mich stolz. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *