In Geschäftsidee, Idee - Dienst, Marketing - Vertrieb

Body Angels – Kurzmassagen in der Kneipe

Zu Zeiten der New Economy gehörte es für die jungen Unternehmen schon fast zum guten Ton, mobile Masseure anzuheuern, um den Mitarbeitern während der Arbeitszeit etwas Gutes zu tun. Auch nach Platzen der New-Economy-Blase konnte sich viele mobile Masseure bei etablierten Unternehmen oder im Rahmen von Messeveranstaltungen hier in Frankfurt positionieren. Deshalb wird es für Newcomer-Masseure immer schwieriger, noch eine Marktlücke zu entdecken. Kein Problem für Kai Lorenz aus Giessen. Er geht mit seinen Body Angels abends und am Wochenende in Kneipen und bietet dort den Gäste ein Kurzmassage von 5 Minuten an.

Seit ca. einem Jahr gehören die Body Angels mit ihren orangenen T-Shirts zum Nachtleben von Frankfurt dazu. Egal ob Living XXL, Barcelona, Studio-Bar, Walden, Helium, Dachcafé oder Sansibar Wintergarden, in all diesen Szene-Locations kann man abends die hübschen Body-Angels antreffen. Sie massieren 5 Minuten bei voller Bekleidung und direkt vor Ort, also am Tisch oder an der Bar. Massiert werden der obere Rücken, Schultern und Nacken. Dafür verlangen die Body Angels 5 EUR. Ein Stundenlohn von 14 – 18 EUR ist da drin.

Das Angebot läuft so gut, dass die Body Angels mittlerweile neben Frankfurt am Main auch in Wiesbaden, Mainz und Wien unterwegs sind. Weitere Städte sind in Vorbereitung. Die Body-Angels sind durch ihre allabendliche Präsenz so bekannt, dass sie mittlerweile auch für´s Büro, Messen und andere Events, Seminare und Tagungen gebucht werden. Da die Mädels nur eine Kurzeinführung in Massage erhalten, kann man nicht behaupten, dass die Body Angels durch außergewöhnliche Leistungen so erfolgreich sind. Vielmehr haben sie sich einen neuen Vertriebsweg und Arbeitszeiten ausgesucht. So einfach kann man neue Märkte mit einer bestehenden Dienstleistung generieren.

2 Responses to Body Angels – Kurzmassagen in der Kneipe

  1. […] Wenn wir es hier in Deutschland schon nicht geschafft haben, dass man die Steuererklärung auf einen Bierdeckel ausfüllen kann, dann wäre es doch klasse, wenn man die Steuererklärung wenigstens in der Kneipe erstellen lassen könnte, gell Herr Merz Ich befürchte, das deutsche Standesrecht verbietet wieder solch ein Angebot. Allerdings bin ich mir sicher, dass andere Berufsgruppen sich von solch einer Idee inspirieren lassen. Vor einiger Zeit habe ich ja bereits von den Body Angels berichtet, die abends und am Wochenende den Gäste vor Ort ein Kurzmassage von 5 Minuten anbieten. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.