In Geschäftsidee, Idee - Customizing, Idee - Verlag

Miss-Information: Der personalisierte Reiseführer

Gerade in dieser Woche habe ich mit einem Unternehmer über die Idee gesprochen, personalisierte Reiseführer anzubieten. Und jetzt lese ich im unusual business idea blog von zwei Gründern, Colleen Cavanaugh Anthony and Alexis Owens, die genau solch eine Idee vor zwei Jahren in Los Anbgeles hatten und umgesetzt haben. Unter miss-info.net bieten sie ihre Custom Travel Guide Books an.

Zuerst muss man dafür einen Fragebogen ausfüllen, in dem z.B. gefragt wird, wie lange man in dem Reiseort bleiben will, welche Interessen man hat etc. Daraufhin wird ein Buch mit ca. 60 Seiten Umfang erstellt. Die Produktion ist relativ simpel. Die Gründer nutzen dazu eine Macintosh Publishing Software, drucken das Ergebnis per Drucker aus und binden es nach einer Japanischen Bindetechnik.

Alles sieht etwas Handmade aus, hat aber auch einen besonderen Charme. Ein Beispiel kann man sich hier anschauen. Leider habe ich keine Preisliste für dieses Angebot entdecken können. Allerdings habe ich erfahren, dass die Gründer bisher 5.000 USD mit diesem Service verdient haben, ohne Werbung etc. zu machen. Das Projekt wird nur durch Mundpropaganda bekannt. Ich bin mir sicher, dass es Copy Cats davon in naher Zukunft gibt.

5 Responses to Miss-Information: Der personalisierte Reiseführer

  1. […] Miss-Information: Der personalisierte Reiseführer Ausgefallene Geschäftsidee: Tatortführungen in Amsterdam Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen Pancom Gastroexpedition: Reisen bildet Berlin for Beginners: Nicht nur Touristen wollen informiert werden « Mit schicken Einkaufstaschen mehr verkaufen?   Innovative und finanzstarke Unternehmer scheinen im Fußball nur willkommen zu sein, wenn sie den Lieblingsclub unterstützen » […]

  2. […] Mai 2007 habe ich hier im Blog erstmals über einen personalisierten Reiseführer berichtet. Das Konzept hat mich damals noch […]

  3. […] relevant sind? Schon im Mai 2007 habe ich über eine Lösung für dieses Problem berichtet, den personalisierten Reiseführer. Während dieses Angebot vom Design nicht überzeugen konnte, sehen die offbeat travelguides schon […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.