Täglich neue Ideen für erfolgreiche Unternehmen

Warum Timothy Ferriss die 4-Stunden-Arbeitswoche proklamiert

Es gibt immer mal wieder Bücher, die Jörg Weisner “von den Socken” hauen. Und genau über diese “Outstanding”-Bücher berichtet Jörg immer wieder gerne. Derzeit stellt er das Buch Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben von Tim Ferriss vor. Bei diesem Titel ist es eigentlich kein Wunder, dass dieses Buch zu einem der amerikanischen Top-Sellern gehört. Daran sieht man, dass auch ein eher unbekannter Autor mit einem fesselnden Buchtitel die Bücher-Hitlisten im Sturm erobern kann. Und genau über den richtigen Buchtitel hat sich Tim Ferriss nicht nur sehr viele Gedanken gemacht, sondern einen sehr cleveren Markttest durchgeführt. Tim hat über Google Adwords viele verschiedene Titel getestet und sich für den Buchtitel mit den meisten Klicks entschieden. Einfach clever, Google Adwords auch als Marktforschungstool zu nutzen.

Tim Ferriss war aber nicht nur bei der Marktforschung sehr erfolgreich, sondern auch bei der Markteinführung. Obwohl er kein “Offline-PR und Werbung” gemacht hat, ist das Buch heftig im Gespräch. Ein Gehemnis ist, dass er ins Gesopräch mit vielen bekannten US-Bloggern gekommen ist. So hat sich Tim z.B. von Robert Scoble erklären lassen, wie er die Imformationsflut in seinem RSS-Feader bewältigt. Wir haben hier darüber berichtet. Umgekehrt hat natürlich Robert auch ein Interview mit Tim geführt und sich mehr über seine kreative Marketingstrategie und den Inhalt des Buches erzählen lassen. Das Leben eines erfolgreichen Networkers und Marketiers besteht eben aus Geben und Nehmen und kreativen Ideen zum richtigen Zeitpunkt. Dann kann man auch mit wenig Welt eine sehr erfolgreiche Marketingkampagne starten. Tim beweist das derzeit auf eindrucksvolle Art und Weise.

Seid Ihr jetzt neugierig geworden, worin es in dem Buch konkret geht? Dann könnt Ihr hier bei Jörg die 10 Grundregeln lesen, die Tim Ferriss proklamiert, um langfristig die 4-Stunden-Arbeitswoche zu realisieren. Noch müsst Ihr Euch ein bisschen gedulden, bis Jörg in einem späteren Artikel verrät, wie man es konkret schaffen kann, mit so wenig Arbeit ein ausreichendes Auskommen verdienen zu können. Eins steht auf jeden Fall fest. Tim hat derzeit garantiert keine 4-Stunden-Arbeitswoche, um sein Buch zu promoten. Allerdings sollte man den Buchtitel nicht all zu wörtlich nehmen. Vielmehr geht es darum, mehr das zu tun, woran wirklich das Herz dran hängt und das ein Leben lang.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

9 Antworten auf Warum Timothy Ferriss die 4-Stunden-Arbeitswoche proklamiert

  1. Buchtipp: “The 4-Hour Workweek”

    Wen sich die folgenden Fragen schon einmal gestellt hat oder es interessant finden könnte, sie sich zu stellen, der könnte sich für das Buch “The 4-Hour Workweek” von Timothy Ferriss interessieren:

    Welche Vorteile hat eine NOT-TODO-Lis…

  2. Karsten sagt:

    Hallo zusammen,

    zum Buch “The 4-Hour Workweek” gibt es eine deutschsprachige Website für Diskussionen:

    http://4-stunden-arbeitswoche.de/

    Gruß
    Karsten

  3. […] Im Sommer 2007 hat Tim Ferris mit seinem Buch “The 4-Hour-Workweek” für Furore gesorgt. Viele Blogger weltweit haben das Thema aufgegriffen und darüber diskutiert, ob es wirklich möglich ist, nur 4 Stunden in der Woche arbeiten zu müssen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Wir haben hier im Blog darüber berichtet. […]

  4. […] Buchrezensionen zu The 4-Hour Workweek (Amazon) Buchvorstellung und Rezension (Andreas Hobi, der Autor von schweizweit.net) Buchvorstellung The 4-Hour Workweek (Burkhard Schneider) Interview mit Frank Katzenberger (Frank Westphal, Tonabnehmer) Vorstellung von Buch und der Prinzipien von Tim Ferriss (Johannes Kleske) Vorstellung von Buch und der Prinzipien von Tim Ferriss (Nickname: marlster) Video zum Buch als Diskussions-Grundlage (Patrick C. Price) Kurze Darstellung der neun Punkte, die man vermeiden sollte (Phil Sassen) Aufbereitung des Inhaltes in einzelne Abschnitte (Rolf F. Katzenberger) Interview mit Tim Ferriss (SAP Info) Buch verknüpft mit der Nutzung von Virtual Personal Assistant (Tim Heidfeld) […]

  5. Patrick sagt:

    Ich möchte schnell eine nette Anregung hier loswerden. Ich finde das alle Leser die die Methoden aus dem Buch positiv vertreten oder gar schon umgesetzt haben sich regelmäßig treffen bzw. organisieren sollten.

    Wenn sich aus jeder Stadt in Deutschland mindestens eine Person meldet, dann könnten wir uns mehrfach wöchentlich irgendwo in Deutschland treffen und uns dazu austauschen und gleichzeitig unseren “Mobile MBA” unter Beweiß stellen 

    Denn eins ist sehr wahrscheinlich. Im direkten Umfeld werden Sie kaum jemanden finden der die Ideen spontan unterstützt, mit Ihnen in mehrmonatige Urlaube fährt und gleichzeitig versucht sein Geschäft zu managen. Das sind eher Außenseiter.

    Ich bin bereit den ersten Schritt dazu zu tun. Melden Sie sich bei mir per Email. Sobald sich mind. 5 Personen bei mir gemeldet haben, werde ich die ersten Meetings via Email vorschlagen, abstimmen und werde auch Email Listen verteilen, bis dies hier zum Selbstläufer wird.

    Viele Grüße, Patrick
    Geschäftsführer
    mobile.mba@gmail.com

  6. Hallo Patrick,

    gründe doch eine Gruppe bei XING oder gibt es die schon?

    Ich werde bald eine ausführliche Buchbesprechung hier veröffentlichen und dann gerne auch auf Deinen Aufruf verweisen.

    Gruss

    Burkhard

  7. Adan Bobe sagt:

    Guten Morgen,

    an diesem herrlichen Sonntag. Ich sitze,liege stecke immer noch in der 4-Stunden-Woche (in diesem herrlichen Buch).
    Es ist völlige Zeitverschwendung irgendwo hin zu fahren und über dieses tolle Werk zu diskutieren und sich wieder von irgendeiner Organisation aufhalten zu lassen. Traut Euch selbst zu denken!
    Schönen Sonntag noch.

    AB aus der Haupstadt

  8. […] Aktionen für den nötigen Medienbuzz zum Vermarktungsstart ihres Buches gesorgt haben, wie z.B. hier, hier, hier und hier. Warum sollte das nicht die Basis für eine Geschäftsidee sein? Genau das […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>