In Geschäftsidee, Idee - Bau, Innovation

ClimateCube – Bausystem der Zukunft?

career event banking

Im Gegensatz zu vielen Energiesparhäusern wird beim ClimaCube nicht nur die Heizungstechnik aufgerüstet, sondern das Hauskonzept so konzipiert, dass durch einfache architektonische Mittel und die aktive und passive Nutzung der Sonne der Energieverbrauch enorm gesenkt werden kann. In Kombination mit einer lufttechnischen Anlage wird so ein geringer Heizenergiebedarf benötigt, sodass eine teure Heizungsanlage nicht notwendig ist.

Mit dem ClimaCube soll allerdings nicht nur das Weltklima geschont werden, sondern auch das Wohlfühlklima im Haus verbessert werden. Das wird u.a. durch die automatisch zugeführte Frischluft, dem erhöhten Schallschutz, der erhöhten Nutzung des Tageslichtes und den gleichmäßigen Oberflächentemperaturen im Inneren erreicht.

Durch die Verwendung einer zentralen Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung wird ein Raumklima erreicht, welches eine saubere, pollenfreie Luft ermöglicht und dabei sehr geringe Lüftungswärmeverluste verursacht. Durch den regelmäßigen Luftaustausch wird eine Schimmelbildung gerade auch im Winter vermieden.

2 Responses to ClimateCube – Bausystem der Zukunft?

  1. Andy sagt:

    Die Verbesserung des Raumklimas und der Behaglichkeit ist in jedem Niedrigenergiehaus oder Energiesparhaus ein sehr angenehmer Nebeneffekt.

    Ansonsten ist da keine nennenswerte Innovation zu erkennen, höchstens die Optimierung des A/V-Verhältnisses. Die wäre vielleicht zu sehen, wenn die Kosten deutlich reduziert wären. Aber so sieht das eher nach der 100. Neu-Erfindung des Niedrigenergiehauses unter einem neuen Namen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *