In Geschäftsidee, Idee - LOHAS, Idee - Produkt, Idee - Tech, Innovation, Trends

Machen Miniatur-Windturbinen bald aus jedem Haushalt einen Stromproduzenten?

Noch vor einigen Jahrzehnten gab es nur große Zentralcomputer, die ein Vermögen kosteten und nur in Großunternehmen ihre Arbeit verrichteten. Heute steht fast in jedem Kinderzimmer ein PC und bietet Top-Leistung zu einem kleinen Preis. Dieser Trend wird sich auch in anderen Branchen durchsetzen. Schauen wir uns z.B. die Strombranche an. Heute beziehen wir alle noch von den Stromkonzernen den Strom. Vielleicht werden wir schon in wenigen Jahren selber zum Stromproduzenten und damit zum Selbstversorger. Björn Theiß stellt im innovativ-in-Blog ein Miniatur-Windturbine zum kleinen Preis vor:

„Die in Hong Kong ansässige Firma „Motorwave Limited“ hat begonnen ihre Mikro-Wind Turbinen zu vertreiben. Die kleine Strom produzierenden Windräder sind gerade mal 26 Zentimeter im Durchmesser und passen daher auf jeden Balkon und jedes Häuserdach. Auch brauchen sie keine steife Brise um Energie zu produzieren, eine Windgeschwindigkeit von 2 km/h soll ausreichend sein. Auch der Preis kann sich sehen und hören lassen, das Paket von 20 dieser Windräder, welches bei günstigen Bedingungen rund 40 Prozent des Energiebedarfs einer kleinen Familie abdecken soll, gibt es schon für rund 200 Euro. Und wenn die Massenproduktion beginnt, soll der Preis weiter fallen.“

Das klingt mehr als vielversprechend. Nur etwas laut könnte es werden, wenn jeder in der Straße solche Windräder hat. Neben der Preisrevolution gefällt mir allerdings auch das Anwendungsbeispiel im obigen Video. Denn hier wurde das Namensschild der Schule auf dem Dach durch Windturbinen ersetzt, die so angebracht wurden, dass der Name der Schule sichtbar wird. Schon jetzt gehen die Hersteller davon aus, dass auch die Werbung durch solche Windräder revolutioniert werden könnte:

In Zukunft könnten nämlich Werbeschilder aus Windrädern hergestellt werden und nebenher noch Strom produzieren. Den Strom könnte man dann für einen guten Zweck zur Verfügung stellen. Von einem ähnlichen Beispiel haben wir hier im Blog schon berichtet. Möglich wird dieses Anwendungsfeld durch die kleinen Windräder, die in verschiednen Farbe erhältlich sind. Die Anwendungsideen dieser Windräder sind für mich der „Knaller“ und könnten das Erfolgsgeheimnis für den Markterfolg werden.

11 Responses to Machen Miniatur-Windturbinen bald aus jedem Haushalt einen Stromproduzenten?

  1. Vorwerk sagt:

    Das scheint ja echt interessant zu sein. Anscheinend aber nur noch ein wenig laut 😉

  2. Das ist die genialste idee die ich heute entdeckt habe.

  3. […] Mikro-Wind Turbinen passen auf jeden Balkon Die in Hong Kong ansässige Firma „Motorwave Limited“ vertreibt seit kurzem Mikro-Wind Turbinen. Die kleine Strom produzierenden Windräder sind gerade mal 26 Zentimeter im Durchmesser und passen daher auf jeden Balkon und jedes Häuserdach. 50 Windräder, die den ganzen Energieverbrauch eines Privathaushaltes decken sollen können, sollen 500 EUR kosten. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein. TOMS – Shoes for Tommorow Alles begann damit, dass Blake Mycoskie Urlaub in Argentien machte und sich dort für die landesstypischen Schuhe, genannt Alpargatas, begeisterte. Im Jahr 2006 gründete er die Firma TOMS Shoes (TOMS steht für Shoes for Tommorow), um diese Schuhe in den USA zu verkaufen. Die Idee war, für jedes verkaufte Paar Schuhe ein Paar an die armen Kinder in Südamerika zu verschneken. Insbesondere durch Mundpropaganda verkaufte er bis jetzt mehr als 200.000 Schuhe. Parts of Sweden als Anlaufstelle für IKEA-Fans Unter diesem sinnigen Namen ist seit kurzem ein Internet-Marktplatz online gegangen, der einzigartige Zubehöre und Lösungen vertreibt, die für das IKEA-Sortiment zugeschnitten wurden. Die Firma Parts of Sweden versteht sich nicht nur als Handelsplatz, sondern auch als Internetgemeinschaft. IKEA-Kunden sollen sich gegenseitig auf Veränderungen und Anpassungen ihrer Heimeinrichtung aufmerksam machen. Wenn ein Automobilzulieferer zum Autohersteller wird Bei der paragon AG handelt es sich um einen börsennotierten Automobilzulieferer aus Nordrhein-Westfalen, der bislang nur einzelne Schalter und Sensoren für Autoamaturen geliefert hat. Um zu beweisen, dass man mehr kann, baut die Firma jetzt ein eigenes Sportcoupe in Kleinserie. Dadurch bauen Sie nicht nur einen neuen Umsatzträger auf, sondern verkaufen jetzt auch ganze Cockpits und Schalttafeln an andere Autohersteller. Wiederverwendbare Briefumschläge Die Amerikanerin Ann DeLaVergne hat sich darüber geärgert, dass Briefumschläge meist nur einmal genutzt werden. Sie hat sich Gedanken gemacht, wie man solche Umschläge mindestens zweimal verwenden kann und damit auch die Umwelt schonen kann. Mittlerweile ist daraus ein sehr lukratives Geschäfts geworden. Insbesondere Direktmarketingfirmen und Großunternehmen setzen diese Umschläge ein, wenn eine Rückantwort erwartet wird. CardCaddie – Visitenkartenhalter für´s Auto Viele Unternehmer geben viel Geld aus, um ihr Auto mit enstprechenden Werbebotschaften beschriften zu lassen. Doch wer kann sich schon die Webadresse merken, wenn man an dem Auto vorbeiläuft? Dafür gibt es jetzt ein einfache Lösung, nämlich den CardCaddie. Es ist ein Visitenkartenhalter für das Auto. meinkartenspiel: mass customized Quartette Wie der Name schon sagt, kann man hier sein eigenes Quartett herstellen lassen und zwar in wenigen Minuten am Computer. Hinter der Idee zu meinkartenspiel stecken Ole Boyken und Thorsten Kucklick die 2004 den Kultquartettverlag gegründet haben und eigene Quartettspiele verkaufen die Kartenspiele mittlerweile in Massen (ca. 50.000 Kartenspiele pro Jahr). Der absolute Topseller ist das Brettsport-Quartett, das bisher mehr als 20.000 mal verkauft wurde. Label Label – Etikettentücher als Bestseller Die Kinder von Jolanda van Kolfschoten – Wagenaar spielten immer lieber mit den Etiketten ihrer Spielsachen als mit den Spielsachen selbst. Außerdem gingen sie gerne mit einem vertrauten (Duft-)Tuch schlafen. So ist die Idee entstanden, den Kindern ein Label-Kuscheltuch zu schenken. Mittlerweile hat sie davon annähernd 100.000 Stück in die ganze Welt verkauft. EasyBloom: Wenn Sie keinen grünen Daumen haben Bei EasyBloom handelt es sich um eine Kunstblume, die mit viel Technik vollgestopft ist. Diese “Kunstblume‹ kann in Ihr Blumenbeet und 24 Stunden später in den USB-Port des Notebooks gesteckt werden. Die Daten können an die Webseite von Easybloom gesendet werden. So kann man schnell erfahren, ob ihren Blumen etwas fehlt (Nährstoffe, Sonne, Wärme,…) oder ob andere Blumen besser gedeihen könnten. Findiger Unternehmer verkauft Flaschen(geister) für 20 USD Es gibt in den USA tatsächlich eine Webseite, die Geister in der Flasche inkl. Urkunde für je 20 USD verkauft. Die Verkäufer versprechen, dass die Geister in gruseligen, verlassenen Häusern eingefangen wurden und man sich mit dem Kauf der Flasche garantiert Risiken und Nebenwirkungen einfängt. Klingt alles sehr skuril, aber Geschäft ist Geschäft. « Wie Politiker und Parteien das Web 2.0 nutzen (werden)   […]

  4. David sagt:

    Hmm, den Artikel habe ich im März wohl überlesen… schöne Idee! Die Lautstärke ist auf die fehlende Entkoppelung zurückzuführen, den gleichen Effekt kann man z.B. beim PC (Lüfter/Festplatte) beobachten.
    Grüße

  5. […] Die 50 besten Innovationen 2008 TrendHunter stellt 100 Solar-Innovationen vor Machen Miniatur-Windturbinen bald aus jedem Haushalt einen Stromproduzenten? Forscher haben Solarstrom über eine Distanz von 148 km gebeamt Pharmakogenomik – Die […]

  6. […] bündeln Sie immer effektiver Berater werden zu Investoren, um nachhaltig erfoglreich zu bleiben Nach der IT-Industrie folgt die Stromwirtschaft: Dezentralisierung ist Trumpf 3D-Drucker werden bezahlbar und setzen sich immer mehr durch Neue Wirtschaftsform: Im hybriden […]

  7. […] Schaufensterwerbung wird immer interaktiver Werbetafeln, die Schulen mit Solarenergie versorgen Wenn Mini-Windräder zur Werbetafel werden und Strom produzieren Der Asphalt-Jingle als neue Werbeform? « Crowdfundingplattform für Designer steckt […]

  8. hanna sagt:

    Wer kennt Anwendungen von turbinen im Haushalt?

  9. […] & Wind-Energie positiv kommunizieren & Vorbehalte abbauen http://www.best-practice-business.de/blog Grüne Auto-Träume – die Sie vielleicht bald kaufen können | […]

  10. […] die mit Solarzellen ausgerüstet war, ein ganzes Schulgebäude mit Strom versorgte. In einem anderen Beispiel bestand die Plakatwand aus vielen kleinen Windrädern, die ebenfalls angrenzende Gebäude mit Strom […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.