In Geschäftsidee, Idee - Entertain, Idee - Verlag, V - Strategie

Musikverlage bekommen neue Konkurrenz

Die Musikkonzerne habe es momentan wirklich nicht leicht. Die Umsätze brechen immer mehr ein, weil die sinkenden Umsätze aus dem CD-Verkauf nicht durch die Umsätze mit Musikdownloads aus dem Internet kompensiert werden können. Und jetzt droht auch noch an der „Wettbewerbsfront“ Unheil. Der US-Konzertveranstalter Live Nation soll für einen Betrag von 150 Mio. USD für die nächsten zehn Jahre an allen Einnahmen das US-Starrappers Jay-Z beteiligt werden. Neben Einnahmen aus Konzerten und einer Bekleidungslinie sind damit auch die Einnahmen aus Musikverkäufen dabei.

Um eine Vermarktungsstrategie aus einem Guss zu entwickeln, ist dieser Weg von Live Nation mehr als nachvollziehbar. Vielleicht sogar kann es Sinn machen, in einem Geschäftsbereich auf Umsätze zu verzichten, um die Gesamteinnahmen zu optimieren. Das könnte z.B. so aussehen, dass man kostenlose Musikdownloads in Zeitschriften anbietet (wie es z.B. Prince gemacht hat), um damit die Bekanntheit und die Einnahmen aus dem Ticketverkauf und Merchandising zu erhöhen und vielleicht insgesamt zu toppen.

Obwohl die Vorgehensweise von Live Nations Sinn macht, ist es trotzdem eine Kriegsansage an die großen Musikkonzerne. Die könnten zurückschlagen, indem Sie ebenfalls in andere Geschäftsbereiche vordringen und z.B. den Konzertveranstaltern mehr Konkurrenz machen. Erste Anzeichen dafür gibt es schon. Universal, Warner Music und Sony BMG wollen z.B. gemeinsam mit My Space die Plattform MySpace Music pushen. Hier werden nicht nur Musikdownloads und Streams kostenpflichtig angeboten, sondern auch Konzerttickets und Merchandising-Artikel verkauft. Die Großen im Musikgeschäft wollen sich eben nicht geschlagen geben, ohne vorher alles versucht zu haben. Dabei drohen an der Crowdsourcing-Front schon die nächsten Gefahren, wie u.g. Beispiele zeigen.

Gelesen in NYTimes

Weitere Artikel zum Thema:

4 Responses to Musikverlage bekommen neue Konkurrenz

  1. […] Über Sellaband finanzieren die Fans die Musikproduktion I am Verity – 5.000 Fans sollen die Musikproduktion durch Vorkasse finanzieren Pfiffige Fundsraising-Aktion: Es werden Taktspender gesucht vipbandmanager: Werden Sie Co-Manager einer Musikband Musikverlage bekommen neue Konkurrenz Sandy Thom: von virtuellen Konzerten zum Plattenvertrag Amiestreet: Musikdownloads zu Marktpreisen Die Folksängerin Jane Siberry lässt Ihre Kunden entscheiden, wieviel sie für ein Musicdownload bezahlen Crowdfunding – ein Überblick Kreative Finanzierung: Kunde als Investor oder Sponsor « Es fehlt an echten Leadern (nicht nur) in der Politik, um die Probleme dieser Welt zu lösen   […]

  2. […] Über Sellaband finanzieren die Fans die Musikproduktion I am Verity – 5.000 Fans sollen die Musikproduktion durch Vorkasse finanzieren Erfolgsbeispiel Crowdfunding: US-Sängerin Jill Sobule sammelt in 53 Tagen 75.000 USD ein Pfiffige Fundsraising-Aktion: Es werden Taktspender gesucht vipbandmanager: Werden Sie Co-Manager einer Musikband Musikverlage bekommen neue Konkurrenz Sandy Thom: von virtuellen Konzerten zum Plattenvertrag Amiestreet: Musikdownloads zu Marktpreisen Die Folksängerin Jane Siberry lässt Ihre Kunden entscheiden, wieviel sie für ein Musicdownload bezahlen Crowdfunding – ein Überblick Kreative Finanzierung: Kunde als Investor oder Sponsor « Scoop-Gewinner Humanglobaler Zufall startet durch   […]

  3. […] Es werden Taktspender gesucht vipbandmanager: Werden Sie Co-Manager einer Musikband Musikverlage bekommen neue Konkurrenz Sandy Thom: von virtuellen Konzerten zum Plattenvertrag Popcuts: Bei diesem Preismodell werden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.