In Geschäftsidee, Idee - Tech, Idee - Web, Marketing - Produkt

Fabidoo bietet USB-Sticks zum selbst gestalten an

Bis jetzt konnte man auf der Webplattform fabidoo z.B. eigene Schlüsselanhänger gestalten und via Rapid Prototyping herstellen lassen. Ich fand die meisten Entwürfe, insbesondere wenn ein Foto mit eingearbeitet wurde, ehrlich gesagt richtig hässlich. Deshalb habe ich bisher nicht über diese Plattform, die uns selbstbewußt die industrielle Revolution verspricht, berichtet. Denn es gab aus meiner Sicht nichts Vorzeigbares. Seitdem man aber bei fabidoo auch einen USB Stick selbst erstellen und herstellen lassen kann, weicht meine Zurückhaltung in der Berichterstattung. Denn diese Idee finde ich einfach cool.

Das Ganze erinnert mich an mimoco, über die ich im April 2007 hier im Blog berichtet habe. Auf dieser Plattform werden Designer-USB-Sticks als Sammlerstücke in limitierter Auflage von 250 bis max. 3.500 Stück verkauft. Ein 1GB-USB-Stick kostet dann auch stolze 69 USD. Ein absoluter Renner ist z.B. die Star-Wars-Serie. Der Verkauf läuft wie geschnitten Brot und vielleicht kann auch fabidoo erfolgreich auf diesen Zug aufspringen. Der kack-Blogger, der ja auch durch den BLOGO-Wettbewerb schon viel Aufmerksamkeit bekommen hat, hat z.B. schon seinen eigenen USB-Stick (und noch viel mehr) bei fabidoo designt. Das ist ein Anfang.

Interessanterweise werden die USB-Sticks auf fabidoo für 19,95 EUR angeboten und sind damit deutlich günstiger als bei mimoco. Dafür sind aber bisher gestalterisch noch wenige Kunstwerke bei fabidoo zu bestaunen. Jetzt wäre es aus meiner Sicht wichtig, nicht nur Blogger als Designer zu begeistern, sondern mit Künstlern gemeinsam echte Schmuckstücke in Serie zu designen und vielleicht auch offline via Vertriebspartner zu vermarkten. Vielleicht findet man ja auch Partner wie ferrero, die auf den Zug aufspringen und ausgewählte Figuren im Überraschungsei auch als USB-Stick-Sammelobjekte anbieten. Jetzt gilt es, mutig nach vorne zu schreiten, die Power zu bündeln und den Platz langfristig zu besetzen. Das Zeug dazu hat fabidoo.

Danke Matias für den Hinweis in Deinem Blog.

3 Responses to Fabidoo bietet USB-Sticks zum selbst gestalten an

  1. […] gesehen bei Burkhard Schneider Computer, Mobiles Büro, Wohlbefinden […]

  2. […] best-practice-business 19.06.2008 […]

  3. Marc sagt:

    Ich finde besonders die Star Wars USB-Sticks sehr cool! Ich werde mir da mal einen machen lassen um die Qualität zu checken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.