In Geschäftsidee, Idee - Food, Innovation, Marketing - Vertrieb

magicfruits Beauty Snack: Clevere Vermarktungsidee für ein innovatives Produkt

Was assoziiert Ihr, wenn Ihr an Snacks denkt? Sie sind salzig, kalorienreich und ungesund. Geht das auch anders? Ja, wie die magicfruits Beauty Snacks beweisen. Konkret handelt es sich um Obststücke, denen im Rahmen eines besonderen Herstellungsverfahrens durch unterschiedliche Druckverhältnisse und tiefe Temperaturen – die während des gesamten Prozesses hinweg variieren – das Wasser entzogen wird. Das führt zu einer Konzentration der Inhaltsstoffe und zu einer starken Intensivierung des natürlichen Fruchtaromas. Dieses Geschmackserlebnis ist damit nicht nur sehr intensiv, sondern zuerst auch ungewohnt. Zudem sind sie im Gegensatz zu Trockenfrüchten cross und knackig. Form, Farbe und Duft der Früchte bleiben dabei vollständig erhalten.

In der Pressemitteilung des Herstellers steht weiter: „Der Beauty Snack beinhaltet sämtliche von Natur aus in erntefrischem Obst enthaltenen bioaktiven Wirkstoffe wie Vitamine, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper von innen schützen und stärken. Durch ein von Magic Fruits entwickeltes und geschütztes Veredelungsverfahren bleiben sämtliche Nährstoffe in maximaler Qualität erhalten. Was fehlt ist lediglich das neutralisierende Wasser. Aus 100 g erntefrischem Obst werden dadurch ohne Veränderung von Form und Stand November 2006 Volumen 10 g Beauty Snack. Die positive Folge ist ein deutlich intensiverer Geruch und Geschmack der Früchte. Somit kann Magic Fruits komplett auf zugesetzte Geruchs-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe als auch Zucker- und Nährstoffzusatz verzichten! Magic Fruits ist 100 % natürlich.Genussvolles Naschen bei nur 33 Kalorien pro Packung ist damit Realität.“

Hinter dieser fruchtigen Snack-Innovation stehen die zwei österreichischen Unternehmer Kurt Hattinger und Hermann Trappmaier. Nach fünf Jahren Entwicklungszeit wurden Ende 2005 die ersten magicfruits Beauty Snacks auf dem österreichischen Markt eingeführt. Sie gibt es derzeit in den sechs Sorten Ananas, Sauerkirsche, Erdbeere, Mandarine, Apfel und Banane. Mein absoluter Favorit nach einer Verkostung ist die Sorte Ananas. Eine Packung kostet 2 EUR und kann nicht nur im Einzelhandel, sondern auch im Onlineshop des Herstellers bestellt werden. Und seit kurzer Zeit gibt es die Beauty Snacks auch in mehr als 100 Geschäften in Deutschland.

Und damit es bald noch viel mehr Verkaufstellen in Deutschland gibt, gibt es die „Ich will magic Fruits“-Karten (siehe Bild oben). In einem E-Mail-Interview hat mir Hermann Trappmeier, einer der Gründer von magic fruits Beauty Snacks, folgendes verraten: „Hintergrund der Wunschkartenaktion ist den Konsumenten das Gefühl zu vermitteln, einen Beitrag für die Verbreitung von Magic Fruits leisten zu können. Die Konsumenten empfinden diese Karten als sympathisch, innovativ und wollen in diesem ‚David – Goliath‘ Spiel gerne mitspielen. Zusätzlich führen diese Karten dazu, dass über Magic Fruits im Freundeskreis gesprochen wird. Es ist nicht unsere Erwartung, dass damit unsere Telefone ‚zu glühen‘ beginnen, aber der Handel nimmt die Wunschkarten interessiert auf und wir erreichen damit erste Bekanntheit. Magic Fruits ist somit beim Vertriebsgespräch bereits bekannt und in der Regel positiv besetzt. Es fällt somit schwerer ‚Nein‘ zu sagen.“

Die Idee mit den „Kundenwunsch“-Karten ist zwar nicht ganz neu, aber immer wieder gut und sympathisch. Aus meiner Sicht wäre eine Online-Version ebenfalls hilfreich, um einen besseren Überblick zu haben, wo sich die Kunden welche Vertriebsstellen wünschen würden. Es ist auf jeden Fall ein guter Anfang, dass alle Verkaufsstellen im Internet zu finden sind. Auf diese Idee kommt nicht jedes Unternehmen, das ein neues Produkt einführt. Auch der erste große PR Erfolg konnte schon gefeiert werden. Nein, damit meine ich nicht den Bericht hier im Blog, sondern einen 9minütiger Bericht in der Fernsehsendung „Galileo“ bei Pro Sieben. Eins scheint jetzt sicher zu sein. Deutschland wird nicht der letzte Markt sein, der von den innovativen österreichischen Unternehmern erobert wird.

Die Frage ist, mit welchen innovativen Ideen die Markteinführung z.B. hier in Deutschland schnell und flächendeckend erfolgen kann. Ich persönlich würde zeitnah mit den Machern von Mymuesli Kontakt aufnehmen. Denn in Zukunft ist auch eine Biovariante der Beauty Snacks geplant. Und sicherlich gibt es noch ganz andere Großabnehmer, die großes Interesse zeigen könnten. Und vielleicht kann ja auch bald die Gastronomie erobert werden. Denn es hat sich gezeigt, dass eine getrocknete Erdbeere in einen Prosecco eingetaucht sündhaft gut schmeckt. Im Gegensatz zur frischen Erdbeere gibt es die Beauty Snack Erdbeeren das ganze Jahr. Jetzt müssen nur noch die Barkeeper davon erfahren und schon sind die nächsten Multiplikatoren gefunden. Und welche Ideen habt Ihr?

8 Responses to magicfruits Beauty Snack: Clevere Vermarktungsidee für ein innovatives Produkt

  1. Andreas sagt:

    Die Produkte gibt es auch bei uns in Vorarlberg im Lebensmittelhandel zu kaufen. Habe einmal Erdbeere probiert, hat mich geschmacklich leider nicht vom Hocker gehauen. Ich habe ein wenig experimentiert (so in Richtung Molekulare Küche) u. a. habe ich die Erdbeere in der Kaffeemühle fein gemahlen. Vielleicht findet irgendein kreativer Koch eine Anwendungsmöglichkeit. Ich denka dabei z. b. an die gemahlenen Popcorn in der Tüte von Ferran Adria (http://www.elbulli.com/catalogo/commons/generar_img.php?id=465&PoG=G)

  2. s1p sagt:

    OK – nach Bio, BioBio und noch mehr „ich verbessere die Welt“ Nahrungsmitteln ist das hier seit langem eine interessantes produkt, welches wirklich neu ist und nicht nur auf bekannte Züge aufspringt.

    Das der geschmack durch druck oder Wasserentzug intensiviert werden kann, bezweifel ich zwar, probieren werde ich es aber trotzdem mal

  3. Hallo,

    ich kann nach mehreren Tests bestätigen, dass der Geschmack sehr intentsiv ist, weil er im wahrsten Sinne des Wortes nicht verwässert wird.

    Für einige ist der Geschmack sogar zu intensiv oder zumindest ungewohnt. Deshalb entstehen ja Ideen, wie Müslibeimischung oder Zugabe zum Prosecco.

    Man sieht schon der Form an, dass es Naturprodukte sind. Das finde ich auch eher vertrauenserweckend.

  4. […] http://www.best-practice-business.de/blog » magicfruits Beauty Snack: Clevere Vermarktungsidee für ein innovatives Produkt […]

  5. […] Das erste Mal aufmerksam geworden auf den Beauty-Snack bin ich im best-practice-business-Blog. Aufgefallen sind die Früchtchen, weil die Erfinder auch gleiche eine clevere Vermarktungsidee hatten. Sie drucken die “ICH WILL MAGIC FRUITS”-Karten. Diese können Interessenten bei ihren Einkaufsläden abgeben. Der Endkunde hat somit die Möglichkeit, sich seinen neuen Lieblingssnack ins Regal zu wünschen. […]

  6. […] Recent public urls tagged „erdbeere“ → magicfruits Beauty Snack: Clevere Vermarktungsidee für ein … […]

  7. […] reduziert und trotzdem den Gewinn erhöht hat White-Label-Lösung als Verkaufshit von myphotobook magicfruits Beauty Snack: Wenn die Kunden neue Vertriebspartner finden Selbsternteangebot als Cross-Selling-Instrument Trek Stop – Automaten für Fahrradfahrer Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *