In Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Tech

Mit Mini-U-Boot „Nemo 100“ kann jeder abtauchen

Wir leben im Tryvertising-Zeitalter und wollen möglichst viel selber ausprobieren. Deshalb boomen solche Angebote wie Bagger-Kurse oder Panzerfahrschulen. Und seit neuestem kann man auch mit einem Mini-U-Boot den Helenesee (bei Frankfurt Oder) unsicher machen. Dieses Unterwasser-Vehikel trägt sinnigerweise den Namen „Nemo 100“ und wird in einer Werft in Frankfurt-Oder gebaut. Es hat einen Verkaufspreis von 180.000 EUR. Angetrieben wird es von 2 Elektromotoren, ist 4 Meter lang und 1,80 Meter breit.

„Nemo 100“ hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt am 5. September. Seitdem kann jedermann für 99 EUR für einen halbe Stunde abtauchen und unter dem Wasser sogar das U-Boot steuern. Bevor allerdings der Tauchgang für ca. 20 Minuten beginnt, muss man eine 10-minütige technische Einweisung über sich ergehen lassen. Hier erfährt man z.B., dass ein spezielles Luftfiltersystem einen Aufenthalt unter Wasser bis 70 Stunden möglich macht. Die maximale Tauchtiefe beträgt 50 Meter. Bei einer Geschwindigkeit von 3 Knoten wird es in diesem Zweisitzer keinem schwindelig.

Es gibt mittlerweile mehrere Stationen in Brandenburg und an bald auch an der Ostsee, wo man für kurze Zeit zusammen mit einem erfahrenen U-Boot-Fahrer abtauchen kann. Damit das Unterwasservehikel nicht ständig zwischen den Destinationen hin und her gefahren werden muss, wird derzeit das nächste Mini-U-Boot gebaut. Und wer sein Boot nicht mit anderen Touristen teilen will, der kann ab nächstes Jahr ein Mini-U-Boot für den eigenen Freizeitspaß kaufen.

Gefunden in n24

11 Responses to Mit Mini-U-Boot „Nemo 100“ kann jeder abtauchen

  1. Andreas sagt:

    Ganz schön teuer – sowohl der Verkaufspreis als auch die Leihgebühr. Ich habe mal von jemanden gelesen, der ein Tret-U-Boot gebaut hat. – Mit einem Tret-Antrieb könnte das U-Boot billiger werden.

  2. Ob ich mit einem Tret-U-Boot 30 m in die Tiefe fahren will, ist die Frage. Ich würde sie mit nein beantworten.

    Insgesamt sieht man auf Webseiten wie mydays, dass Freizeiterlebnisse im Wert bis zu 200 EUR häufig erworben bzw. verschenkt werden. Insofern finde ich die 99 EUR hinsichtlich Kundennachfrage und Kundenzahlbereitschaft nicht zu hoch.

    Sollte es allerdings vergleichbare Angebote geben, die günstiger sind, dann könnte es eng werden, wenn die Angebote an einem Standort direkt in Konkurrenz treten. Jedoch ist der Markt momentan so groß, dass selbst dann jeder seinen Markt finden könnte.

  3. […] sind insbesondere Senioren, die geistig fit bleiben wollen und das in geselliger Umgebung. Mit Mini-U-Boot “Nemo 100‹³ kann jeder abtauchen In einer Wert in Frankfurt-Oder wurde das Mini-U-Boot “Nemo 100″ gebaut. Angetrieben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.