In Geschäftsidee, Idee - Web

Quo Vadis StartUp Weekends?

Die Idee der StartUp Weekends kam aus den USA: An einem Wochenende ein (Web)-StartUp zu gründen. Florian Hermsdorf hat sich die Mühe gemacht und nachgeforscht, was aus den 48 StartUps geworden ist, die im Rahmen von StartUpWeekends gestartet wurden. Das ernüchternde Ergebnis: Nur 4 StartUps sind noch aktiv. Florian macht sich seine Gedanken darüber und hat damit zum Mitdiskutieren angeregt.

Cem Basman, der Initiator der deutschen StartUpWeekends hat reagiert und eine Umfrage auf seinem Blog gestartet, ob es Interesse an einem weiteren StartUp Weekend in Deutschland gibt. Bisher votiert die Mehrheit für ein weiteres StartUp Weekend, allerdings in anderem Format. Damit ist die Diskussion eröffnet:

Viele sind bisher der Meinung im Rahmen der angefeuerten Diskussion, dass der Weg (das Wochenende) das Ziel sei und weniger das Ergebnis. Andere überlegen, wie auch das gestartete Unternehmen durchstarten könnte. Nach dem ersten deutschen StartUpWeekend habe ich auch schon mal gebrainstormt. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass man sehr wohl StartUpTeams einladen könnte, die den Feinschliff im Rahmen solch eines Weekendes suchen und sich commitet haben, danach durchzustarten. Das würde allerdings bedeuten, dass einige Grundregeln geändert werden müssten.

2 Responses to Quo Vadis StartUp Weekends?

  1. […] anderer Startup Weekends sehen nicht viel besser aus. Nun wird diskutiert, was man künftig besser machen kann bzw. ob das Konzept überhaupt tragfähig […]

  2. […] den USA kommen immer wieder gute Ideen für StartUp-Events, wenn man an die StartUpWeekends denkt. Anhand der bisherigen Ergebnisse habe ich mich in einem Blogposting zu folgendem Urteil […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.