In Geschäftsidee, Idee - crazy, Idee - Mobil, Marketing - USP

Pet Airways – Menschen müssen draußen bleiben

Hunde und Katzen, die im Flugzeug nicht unter dem Sitz passen, müssen i.d.R. im nicht klimatisierten Frachtraum die Flugreise verbringen und sind dabei selber ihrem Schicksal überlassen. Keine Stewardess schaut regelmäßig vorbei, um die Vierbeiner mit Getränken zu versorgen, ihnen in dieser Streßsituation Zuspruch zu geben und in Notfällen medikamentös zu helfen. Nach Ankunft des Fliegers dauert es dann auch noch meist Stunden, bis man die Vierbeiner endlich abholen und wieder aufpäppeln kann. Sie sind meist noch Wochen danach ganz verstört. Genau so ist es Alysa Binder und Dan Wiesel mit ihrer Hündin Zoe ergangen. Und dieses Erlebnis war die Basis für eine eigene Geschäftsidee, eine Fluglinie nur für Haustiere.

Das klingt im ersten Moment nach einer ganz spinnerten Idee, die schon zu Beginn zum Scheitern verurteilt ist und hier nur am 1. April vorgestellt werden sollte. Allerdings zeigt die erste Marktanalyse der Jungunternehmer, dass das Marktpotential für Haustier-Flugreisen in den USA riesig ist. Von den schätzungsweise 70 Mio. Hunde und Katzen, die pro Jahr mit Herrchen und Frauchen vorrangig im Auto auf Reisen gehen, werden jährlich 2 Mio. Vierbeiner mehr schlecht als recht in Flugzeug-Frachträumen befördert.

Ermutigt durch diese Marktanalyse nimmt die extra dafür gegründete Pet Airways am 14. Juli 2009 ihren Flugbetrieb auf. Sie fliegt zum Start einmal die Woche von Los Angeles über Denver, Chicago, Washington nach New York City und wieder zurück. Die Tiere, die bis zu 72 Stunden vor dem Flug abgegeben und fürstlich betreut werden, werden an Bord einer umgerüsteten Beechcraft 1900 transportiert. Dieses Flugzeug fasst statt 19 Passagiere jetzt bis zu 50 Tiere, die in privaten Käfigen auf Einbauregalen verstaut werden. Jede 15 Minuten soll eine Stewardess nach den Tieren schauen.

Betrieben wird die Propellermaschine von der Suburban Air, die als zuverlässige Cargo-Gesellschaft für Gefahrtransporte bekannt ist. Der Flug kostet 149 USD (oneway). Das ist ein stolzer Preis, aber die Nachfrage soll laut Alysa Binder und Dan Wiesel enorm sein. Deshalb haben sie die Hoffnung, langfristig bis zu 20 Flüge pro Woche anbieten zu können. Das klingt nicht nur ambitioniert, sondern eher nach einer unrealistischen Pressemitteilung. Aber es gab schon ganz andere Ideen, die die Kritiker schnell haben verstummen lassen. Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, ob die Idee wirklich „fliegt“.

Gefunden in Handelsblatt

13 Responses to Pet Airways – Menschen müssen draußen bleiben

  1. SnobBlogger sagt:

    Schöner Artikel. Auch ich berichtete vor 3 Wochen schon über diesen tollen Service, der sich hoffentlich auch bald ausserhalb der USA durchsetzen wird:

    http://www.snobblog.de/luxusreisen/pet-airways-first-class-reisen-fur-den-kleinen-liebling

  2. Jürgen sagt:

    Eine geniale Idee. Ich könnte es nie übers Herz bringen unseren Hund in einem Frachtraum transportieren zu lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Geschäftsidee Erfolg haben wird und drücke die Daumen.

  3. Grete sagt:

    Eine ganz gute Idee, die sich hoffentlich gut ausbauen lässt. Da die Zucht international betrieben werden muss, werden dadurch Deckreisen und Welpentransporte erleichtert.

  4. […] Auf Focus.de gibt es darüber ein kurzes Video zu sehen. Ebenfalls lesenswert ist der Eintrag beim best-practise-business blog. […]

  5. Das Video hab ich gesehen auf Focus.de, finde die Idee auch super.

  6. […] das ist eine gute Idee, da hochwertige Zucht International betrieben werden muss. Gefunde bei: best-practice-business.de […]

  7. […] konzentrieren Mit niiu kommt die erste individualisierte Tageszeitung in Berlin auf den Markt Bei pet airways dürfen nur Tiere im Passagierraum mitfliegen Kellas – Katzenfutter per Abonnement Firma Leaserad vermittelt Leasingverträge für Fahrräder […]

  8. […] konzentrieren Mit niiu kommt die erste individualisierte Tageszeitung in Berlin auf den Markt Bei pet airways dürfen nur Tiere im Passagierraum mitfliegen Kellas – Katzenfutter per Abonnement Firma Leaserad vermittelt Leasingverträge für Fahrräder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.