In Geschäftsidee, Idee - Dienst

Ein Wirtschaftsdetektiv will den Rating-Agenturen das Fürchten lehren

Im April 2008 habe ich unter dem Titel „Jede Krise bietet auch Chancen (für Neueinsteiger)“ die Rolle der Ratingagenturen in der aktuellen Finanzkrise wie folgt beschrieben: „Ins Kreuzfeuer sind die Ratingagenturen geraten, die aus der Sicht vieler früher auf entsprechende Risiken in Form eines Downratings hätten hinweisen müssen. Die Antworten der großen Ratingagenturen sind sehr einsilbig. So wird z.B. gesagt, dass wir eben alle noch dazulernen müssten. Und schliesslich wäre bekannt, dass die Ratingagenturen nur die Informationen analysieren, die ihnen vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden. Und genau hier ist das wahre Problem vergraben. Denn der Auftraggeber ist die Bank, die bewertet wird.“

Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein findiger Geschäftsmann die Chance erkennen würde und ins Oligopol der Ratingagenturen eindringen würde. Der Macher hinter einer ganz neuen Form von Ratingagenturen ist Jules Kroll. Der ehemalige Staatsanwalt machte als Wirtschaftsdetektiv von sich Reden, als er die geheimen Konten von Saddam Hussein in Panama und Jordanien ausfindig gemacht hatte, auf denen mehr als 10 Mrd. USD schlummerten. Auch als Unternehmer war er schon erfolgreich. Sein Sicherheitsunternehmen verkaufte er für viel Geld im Jahr 2004. Jetzt hat der 68-jährige ein Ratingagentur gegründet, die selber recherchieren will und sich nicht auf die Angaben der zu durchleuchtenden Firmen verlassen will. Als gelernter Staatsanwalt und Wirtschaftsdetektiv hat er die Voraussetzung dafür. Mehr Infos über sein Vorhaben findet Ihr hier.

Ich bin gespannt, ob Jules Kroll erfolgreich sein wird, weil er sich keine leichte Aufgabe ausgesucht hat. Im o.g. Artikel von mir habe ich folgenden Vorschlag unterbreitet: „Wie oben beschrieben, ist das bisherige Bewertungssystem sehr fragwürdig. Deshalb reicht es nicht aus, wenn jetzt nur ein vierter Player in den Ratingmarkt einsteigt. Vielmehr braucht es ein Umdenken und neue Konzepte. Wäre es jetzt nicht Zeit für eine Crowdsourcing-Rating-Agentur? Ich meine, die Zeit dafür ist mehr als reif!“ Aus meiner Sicht braucht es in dieser Zeit tatsächlich ganz neue Konzepte, damit wir nicht wieder in einigen Jahren vor einem neuen Scherbenhaufen stehen. Ich stelle mir schon jetzt die Überschrift in ein paar Jahren vor: „Crowdsourcing verhindert neue Bankkrisen“.

4 Responses to Ein Wirtschaftsdetektiv will den Rating-Agenturen das Fürchten lehren

  1. […] in Paketen zu kleinen Preisen BluemailCentral bietet an, Briefe günstig ins Ausland zu versenden Der Wirtschaftsdetektiv Jules Kroll gründet eine Ratingagentur, die eigene Recherchen durchführt Gebäudeschützer vermittelt Mietwohnungen zu Spottpreisen eat-the-world bietet kulinarische […]

  2. Maria sagt:

    super Eintrag und ein Danke an den Verfasser der den Beitrag gut geschrieben hat

  3. Wie echte Detektiv-Arbeit funktioniert lesen Sie hier http://www.kmu-interview.de/tag/observation/. In spannenden und interessanten Interviews erzählen Detektive über ihren Arbeitsalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *