In Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Produkt, Marketing - kl.Budget, Marketing - Tools

Die Außenspiegelfahne ist die nächste Lizenz, Geld zu drucken

Keine Fläche des Autos ist zu klein, als dass sie nicht von einer Deutschlandfahne umhüllt werden könnte. Das dachten sich wohl auch Resa Haschemi und Dirk Laue, die im Jahr 2008 die Idee zur Außenspielfahne hatten. Unter der Bezeichnung Fancover verkaufen sie dieses Fanutensil, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wie man dem Straßenbild entnehmen kann. Das Fancover-Paar kostet immerhin 9,95 EUR plus Versandkosten, wenn man es im Internet bestellt. Neben dem Endkunden sind natürlich auch Großkunden herzlichst willkommen, um schnell große Stückzahlen zu verkaufen. Laut Meldungen auf der Fancover-Facebook-Seite hat Opel 10.000 Stück abgenommen und ein Medienunternehmen 5.000 Stück. Das lässt auf mehr hoffen. Mehr Infos zur Erfolgsstory gibt es hier.

Die zwei Jungunternehmer haben allerdings starke Konkurrenz. Die Firma Transporting Ideas GmbH hat ein ganz ähnliches Produkt entwickelt. Der von ihnen genannte mflax Carbikini wird allerdings nicht mit Hilfe eines Klettverschlusses festgezurrt, sondern mit Plastikclips befestigt. Zudem liegt der Verkaufspreis bei 6,99 EUR zzgl. Versandkosten und damit ca. 30 % günstiger als bei Fancover. Die Idee zu dem Produkt hatte eine externe Ideengeberin, die Umsetzung inkl. Finanzierung, Produktion und Vermarktung wurde durch Transporting Ideas durchgeführt. Die bisherigen Ergebnisse sind überzeugend. Der mFLAX wird heute in 12 Ländern vertrieben und auch schon von 13 Bundesliga-Clubs als Fanartikel angeboten oder von Unternehmen wie der Mercedes-Benz-Bank für Werbekampagnen eingesetzt.

Und genau in den Weiterentwicklungsmöglichkeiten liegt die große Attraktivität dieser Produktidee. Denn nach der WM ist vor der Bundesliga. Mit wenig Geld kann jeder Autofahrer seine Fanzugehörigkeit demonstrieren. Durch die internationalen Vertriebskontakte hat Transporting Ideas gute Chancen, auch Fans in der ganzen Welt glücklich zu machen. Und es gibt noch mehr Märkte, die erschlossen werden können. Sicherlich werden auch viele Selbständige den Außenspiegel als Werbefläche entdecken. Dafür braucht es aber einem entsprechenden Webkonfigurator und attraktive Angebote, damit diese neue Werbefläche von vielen Selbständigen genutzt wird. Schau´n wir mal.

One Response to Die Außenspiegelfahne ist die nächste Lizenz, Geld zu drucken

  1. Hasselmann sagt:

    Mann O Mann,und wie mann sehen kann hatt sich das ganz schön bewahrheitet mit der Gelddruckerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *