In Geschäftsidee, Idee - Dienst, Idee - Web

Die Lazy Beggers nutzen das Web als Schnorrerplattform

Im Juli 2010 habe ich mich hier im Blog mit dem Thema beschäftigt, wie Obdachlose mit cleveren Ideen und Marketingaktionen ihre Einnahmen deutlich erhöhen können. Eine clevere Maßnahme stand damals noch nicht auf der Liste: Warum sollten Obdachlose nur vor Ort Geld einsammeln und nicht etwas das ganze Potential ausschöpfen, indem sie im Web auf Geld- und Spendensuche gehen? Genau das machen Lyndon und Jose aus Portugal seit einigen Jahren. Sie haben mit www.lazybeggers.com nicht nur eine eigene Webseite, sondern seit kurzem auch eine Facebook-Seite. Mehr als 2.500 Fans haben sie dort schon gewinnen können.

Aus der Sicht der beiden Obdachlosen kann man ihnen am besten helfen, indem man per PayPal spendet. Sie sagen auch ganz offen, wofür sie das Geld am ehesten einsetzen werden: Bier, Essen, Hundefutter für die beiden Hunde und Reisekosten. Aber es gibt auch nützliche Dinge des Alltags, die benötigt werden, wie z.B. neue Schlafsäcke, Rasierklingen oder ein neues bzw. gebrauchtes Notebook. Es kann sich per Mail jeder melden, der z.B. diese nützlichen Dinge selber entbehren kann und den beiden Jungs schenken will. Herzlich willkommen sind natürlich auch Unterkünfte oder auch nur eine warme Dusche. Und wenn man die Reisekosten spendiert, kommen die Jungs auch gerne vorbei.

Grundsätzlich sind die Beiden offen für neue gute Ideen. Da will ich doch gerne meinen Beitrag leisten. Lieber Jose, lieber Lyndon, warum sprecht Ihr nicht einen großen Onlineshop an, bei dem Ihr eine Liste mit Euren Wünschen einstellt. Dazu können neben den Sachen sehr wohl auch Essen, Getränke und Hundefutter dabei sein. Sicherlich kennt Ihr eine Lieferadresse, an die die Sachen geschickt werden können. Ich persönlich glaube, dass durch diese Aktion mehr gespendet wird, weil man jetzt aussuchen kann, was auch aus der Sicht der Schenker für Euch nützlich ist. Und der Onlineshop hätte viel PR zum Nulltarif und könnte sich auch erkenntlich zeigen.

Der nächste Schritt aus meiner Sicht wäre, dass Ihr Euch das Geld auch „ehrlich“ erarbeitet. Eine gute Geschäftsidee habt Ihr auf Eurer Webseite schon veröffentlicht. Wenn man Euch via Paypal 4 EUR bezahlt, schickt Ihr eine Postkarte aus Portugal an den Auftraggeber. Das finde ich einen ersten guten Ansatz. Wie wäre es denn weiterhin, dass Ihr Euch von Unseen-Tours inspirieren lasst und selber Touristenführungen in den Touristenstädten Portugals anbieten würdet. Und vielleicht startet Ihr auch einen Youtube-Kanal, der von Sponsoren unterstützt wird. Ihr könntet z.B. die angesagtesten Bars Portugals besuchen und darüber filmen. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es 🙂

Anzeige


sellAband Admedia Image Banner 300 x 250

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *