In Geschäftsidee, Idee - Dienst, Idee - Food, Idee - Web, Marketing - Service

Hubbub bietet den Lebensmittellieferservice a la Carte an


Bildquellenangabe: Miroslaw / pixelio.de

Früher gab es nur ganz wenige Lebensmittelgeschäfte, die ihren Kunden einen Lieferservice nach Hause angeboten haben. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Heute hat der Kunde fast die Qual der Wahl, wenn er einen Lebensmittellieferservice in Anspruch nehmen will, der ab einem bestimmten Bestellwert auch kostenfrei ist. Wir haben z.B. schon über solche Angebote von Froodies (in Kooperation mit örtlichen Edeka-Märkten) und Middagsfrid hier im Blog berichtet. Aber auch andere Supermärkte wie z.B. REWE im Kölner Raum oder Lieferdienste wie kookini in Frankfurt, die die passenden Zutaten für verschiedene Rezepte liefern, schlafen nicht.

Die kleinen Lebensmittelgeschäfte um die Ecke scheinen diesen Zukunftsmarkt fast gänzlich zu verschlafen. Das will der Lieferservice Hubbub in England seit einiger Zeit ändern. Über deren Webseite kann ich mir von allen angeschlossenen örtlichen Geschäften Produkte, die im Onlinewarenkorb vertreten sind, mit einer Tour nach Hause liefern lassen. Ich muss aber gar nicht von Shop zu Shop Waren auswählen, sondern kann gleich gezielt nach bestimmten Produkten oder sogar nach Rezepten suchen und bekommen dann automatisch alle passenden Waren meiner Geschäfte um die Ecke geliefert. Aber einem bestimmten Bestellwert ist dieser Lieferservice für die Kunden kostenlos.

Für mich als Kunden hat das den großen Vorteil, dass ich im Gegensatz zu oben genannten Angeboten entscheiden kann, aus welchem Geschäft ich mir was liefern lassen kann. Denn nicht jedes Geschäft hat immer die Auswahl und nicht jeder Supermarkt die Qualität, die ich mir wünsche. Zudem unterstütze ich mit Hubbub die Geschäfte in meiner Umgebung und verhindere damit, dass sich in meiner Umgebung noch mehr Wettbüros etc. breitmachen. Und trotzdem kann ich bequem von Sofa alle Waren per Internet bestellen und damit von den modernen Errungenschaften profitieren. Die Welt wird durch das Internet immer bunter, ohne dass dadurch meine Region immer ärmer werden muss. Gefunden bei Springwise

Mehr spannende Stories finden Sie auf der Facebook-Fanpage!

30 Responses to Hubbub bietet den Lebensmittellieferservice a la Carte an

  1. Tanja Handl sagt:

    Eine sehr nette Idee, die die lokale Wirtschaft stärkt und Leute entlastet, die entweder keine Zeit oder nicht mehr die Möglichkeiten haben, einkaufen zu gehen.
    Hoffe, einen solchen Dienst gibt es bald auch in Österreich, das würde mich sehr freuen.

  2. Web und local business müssen kein Gegensatz sein. Ich bin mir sicher, dass es in Zukunft immer mehr Geschäftsmodelle geben wird, die diesen Gegensatz auflösen.

  3. […] kommt. Ich wundere mich schon seit zwei Jahren, dass die Idee des regionalen Lieferservices Hubbub (Region London) noch nicht nach Deutschland geschwappt ist. Während es sich bei diesem Konzept um […]

  4. […] eine Chance in der tagesgleichen Lieferung. Solch ein Beispiel ist Hubbub, über die wir schon 2011 hier im Blog berichtet haben. Sie könnten das Sortiment entsprechend […]

  5. […] drei Jahren habe ich hier im Blog mit Hubbub ein Local Commerce StartUp aus London vorgestellt, das als einer der Vorreiter dieser Bewegung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *