In Geschäftsidee, Idee - Produkt, Marketing - PR

Wenn der Regenschirm nicht nur vor Wasser schützen soll

Gerade wenn Politiker in der Öffentlichkeit auftreten, kann es schon passieren, dass Eier und Tomaten regnen. Die Personenschützer reagieren in solchen Fällen meist sehr schnell und spannen ihren Regenschirm auf, der als Schutzschild verwendet wird. Wenn die Regenschirme allerdings nicht robust genug sind, können sie schon einmal einknicken. Deshalb hat Jean-Pierre Yvon, Chef des Edel-Regenschirm-Herstellers „Le Véritable Cherbourg“, zusammen mit seinem Sohn Gedanken darüber gemacht, wie man besonders robuste Regenschirme herstellen kann. Das Ergebnis der sog. Sarcozy-Regenschirm, wie Spiegel-Online berichtet:

„Insgesamt besteht der sogenannte ParaPactum aus 176 Teilen. Besonders widerstandsfähig sind die Streben, die sich bei normalen Schirmen gerne einmal verbiegen….Die vielen hochwertigen Bestandteile und die vergleichsweise lange Produktionszeit von einem Monat machen den ParaPactum, der gut anderthalb Kilo schwerer ist als normale Schirme, auch besonders teuer. Zwischen 7000 und 11.000 Euro soll ein solcher Schutzschirm kosten, der allerdings nicht im Laden zu haben ist.“

Wenn man dem Spiegel-Bericht glauben darf, hat Sarkozys Personenschutzeinheit GSPR bereits ein Dutzend für den französischen Staatspräsidenten bestellt. Mit dieser Referenz in der Tasche hoffen die französischen Schirmhersteller, auch hochrangige Politiker aus anderen Ländern bzw. deren Personenschützer als Kunden zu gewinnen. Aber selbst wenn der „Sarkozy-Regenschirm“ nicht zum Topseller avancieren sollte, könnte sich das Produkt für den Hersteller bezahlt machen. Denn solch ein Produkt dient als Qualitätssiegel für die gesamte Produktpalette.

13 Responses to Wenn der Regenschirm nicht nur vor Wasser schützen soll

  1. Gerald sagt:

    Spiegel ist ja eigentlich eine gute Quelle, aber wieso Sarkozys Bodyguards gleich ein Dutzend solcher Schirme bestellen und das brühwarm der Presse unter die Nase reiben sollen, ist mir schleierhaft. Wenn ein Politiker so einen Schirm braucht gibt er zu, dass er wohl irgendetwas falsch gemacht hat.

    Wenn die Schirme auch noch feuerfest wären, könnten sie in Griechenland eingesetzt werden 🙂

  2. Tanja Handl sagt:

    Kurios – und ein Preis, der nahezu als Okkasion zu bezeichnen ist. 😉 Ich wünsche Sarkozy mit seinem Schirm viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.