In Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Tech

1. Platz Frankfuter Gründerpreis 2012: Happy Landings Flugsimulations GmbH

Gestern abend war ich bei der Verleihung des Frankfurter Gründerpreises im Kaisersaal des Frankfurter Römers. Das nehme ich gerne zum Anlass, um heute hier im Blog den Tag des Frankfurter Gründerpreises auszurufen und die 3 Sieger sowie einen Finalisten hier im Blog näher vorzustellen. Fangen wir mit dem Erstplatzierten an. Es handelt sich um die Happy Landings Flugsimulations GmbH. Die drei Gründer Richard Damm, Ralph Diehl und Fabian Hildenbrand haben ihren Traum zur Geschäftsidee gemacht und bieten im Frankfurter Norden ein Flusimulationszentrum für Privatpersonen, Firmenevents und Profiflieger an. Aus meiner Sicht kommt in der Berichterstattung über StartUps viel zu kurz, dass es am schönsten ist, wenn Gründer ihren Traum leben können und jeden Tag zu „ihrem Spielplatz“ gehen dürfen. Und genau das haben die drei Gründer von Happy Landings geschafft. Und wenn man ihnen gestern abend in die Augen geschaut hat, hat man das Grinsen gesehen, dass den Jungs ins Gesicht eingemeiselt ist. Und das war auch schon vor der Verkündung des Siegerteams der Fall gewesen.

Ich kann mir vorstellen, dass schon zahlreiche Menschen in Frankfurt davon geträumt haben, solch einen Flugsimulator anzuschaffen und daraus ein Geschäft zu machen. Allerdings sind die meisten schnell abgeschreckt, wenn sie sich Gedanken darüber machen, wie teuer solch ein professioneller Flugsimulator ist und wie das Ganze zu finanzieren ist. Die drei Happy-Landings-Gründer haben allerdings eine günstige Quelle gefunden, so dass das Investitionsvolumen für vier Flugsimulatoren inkl. Umbau des Gebäudes bei nur einer Million EUR lag. Das Geheimnis liegt darin, dass die Gründer Nachbauten der Original-Flugsimulatoren ausfindig gemacht haben. Wie heißt eines der Erfolgsgeheimnisse für Gründer: „Im Einkauf liegt der Gewinn“. Und weil die Jungs eine solch günstige Einkaufsquelle ausfindig gemacht haben, werden Sie auch bald die Flugsimulatoren an Dritte verkaufen. Und vielleicht stehen ja auch irendwann Expansionspläne an.

Trotz der günstigen Einkaufsquelle war es natürlich nicht einfach, diese hohe Investitionssumme zu finanzieren. Dafür mussten die Gründer ihr ganzes Geld zusammen sammeln, einen Investor aus dem Familienumfeld begeistern und mit der Taunussparkasse ein geländegängiges Kreditinstitut finden, um die Herausforderung zu meistern, die Firma Happy Landings Flugsimulations GmbH an den Start zu bringen. Seit der Öffnung im letzten Quartal 2011 freuen sich jetzt nicht nur die drei Gründer jeden Tag wie kleine Kinder, sondern auch die Kunden. Denn schon ab 99 EUR kann man eine Stunde in einem Kampfjetflugsimulator verbringen und wird dabei von einem Profi-Pilot als Instruktor betreut. Wer dann lieber in einer Boing oder Airbus fliegen will, kann dies für 159 EUR pro Stunde machen. Und natürlich kann die ganze Halle auch für Events zum Fixpreis gemietet werden, um z.B. einen besonderen Geburtstag oder Firmenevent zu feiern. Fazit: Auch wenn die Idee nicht einmalig ist (es gibt drei Wettbewerber im 20-km-Umfeld), so passt sie ideal zu Frankfurt und ist schon deshalb verdienter Sieger, weil die drei Gründer endlich ihren Spielplatz für Erwachsene gefunden haben.

2 Responses to 1. Platz Frankfuter Gründerpreis 2012: Happy Landings Flugsimulations GmbH

  1. qbpnek sagt:

    GN8vTd rlrmsnlaaftd, [url=http://rgjxgrqxajym.com/]rgjxgrqxajym[/url], [link=http://jsixnukrzvto.com/]jsixnukrzvto[/link], http://sujnvqxwopwp.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *