In Geschäftsidee, Idee - Gesundheit, Marketing - Service

Bei Doctors‘ Health South Australia behandeln Ärzte nur Ärzte



Bildquellenangabe: www.jenaFoto24.de / pixelio.de

Im Rahmen einer Umfrage vor mehr als fünf Jahren kam heraus, dass ca. 40 % aller Ärzte in Süd-Australien selbst keinen Hausarzt hätten, den sie bei Bedarf konsultieren könnten. Damit haben viel weniger Ärzte einen Hausarzt als der Rest der Bevölkerung. Woran liegt das? Zum einen glauben zahlreiche Ärzte, sich selbst behandeln zu können. Welcher professioneller Rechtsanwalt vertritt sich denn selbst? Zum anderen liegt es an der Scham und an der fehlenden Zeit, dass Ärzte andere Ärzte konsultieren. Und letztlich gibt es ein Gesetz in Australien, dass Ärzte verpflichtet sind, andere Ärzte zu melden, die krank sind. Das alles fördert nicht die Bereitschaft, sich von einem Kollegen behandeln zu lassen.

Das Problem des einen ist die Geschäftsbasis der anderen. Im Jahr 2010 gründeten findige Ärzte die Doctors’ Health SA Limited in Adelaide, nachdem deren Marktforschung ergab, dass ca. 2.500 Ärzte in Südaustralien (45 %) keinen Hausarzt hätten. Und seit Mai 2012 residiert das Team aus mittlerweile 15 Ärzten in einer Klinik in Adelaide, um den zu betreuenden Ärzten einen Rund-Um-Service bieten zu können. Worin bestehen nun die besonderen Leistungen? Zum einen sind die Öffnungszeiten besonders, nämlich zweimal spät abends in der Woche und der ganze Samstag. Damit soll gewährleistet werden, dass sich die Ärtze dann untersuchen lassen können, wenn sie selbst Feierabend haben.

Selbstverständlich steht das Doctors`Health SA Ärzteteam auch in der restlichen Zeit gerne zu Verfügung und zwar per Telefon oder E-Mail. Und zudem werden alle Möglichkeiten der Telemedizin genutzt, so dass die Kunden auch viele 1.000 km entfernt via Videoschaltung behandelt werden können. Wenn das den Ärzten nicht ausreicht, können Sie aus dem Netzwerk speziell geschulter Ärzte in ganz Süd Australien einen Kollegen vor Ort konsultieren. Bei allen Ärzten des Teams bzw. Netzwerkes ist gewährleistet, dass sie speziell geschult sind im Umgang mit ihren Kollegen und sie zudem sehr diskret sind, also kein Arzt im Wartezimmer des Kollegen warten muss und damit zur Schau gestellt werden würde.

Dieses Beispiel zeigt einmal mehr, dass man auch heute noch mit zielgruppenorientierten Angeboten neue Märkte erschliessen kann. Wichtig ist, dass man vorher eine genaue Marktanalyse durchführt. So hat das Gründerteam von Doctors`Health SA schon Jahre vor ihrem Start Konferenzen und Veranstaltungen zu diesem Thema organisiert, um sich in das Thema einarbeiten zu können, das Marktpotential zu erkennen und die Bedürfnisse der potentiellen Kunden zu erfahren. Dadurch konnte gewährleistet werden, dass das Angebot genau die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden erfüllte. Zudem wurde eine Wachstumsstrategie „Step by Step“ – gewählt, was darin mündete, dass erst zwei Jahre nach Start auch Behandlungen in einer Klinik angeboten wurden.

Gefunden in ABC.net via bizforward

6 Responses to Bei Doctors‘ Health South Australia behandeln Ärzte nur Ärzte

  1. webdesign sagt:

    Die Angebote sind wirklich erstaunlich. Danke für diesen spannenden Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *