In Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - Mobil, Idee - Web, Marketing - Preis

p2p-CarsharingPlattform FlightCar besetzt lukrative Nische

Im Mai 2010 habe ich hier im Blog erstmals mehrere p2p-Carsharing-Plattformen „around the world“ vorgestellt. Im Herbst 2010 sind die ersten Copy-Cats made in Germany am Markt aufgetreten. Der Start war für viele Copy-Cats hier in Deutschland etwas schwerfällig und holprig, weshalb ich hier im Blog im Juni 2011 die Frage „Wird p2p-Carsharing bald auch in Deutschland salonfähig?“ gestellt habe. Von diesem ruckeligen Start haben sich aber viele StartUps nicht abschrecken lassen. Die Zahl der p2p-Carsharing-Plattformen in Deutschland ist beeindruckend. Ich denke nur an „Tamyca“, „Nachbarschaftsauto“, „Autonetzer“, „Car2gether“, „Flinc“, „carpooling.com“ oder „Open Ride“.

Heute bieten zumindestens die führenden p2p-Carsharingplattformen in deutschen Großstädten genug Autos an, die von privat an privat vermietet werden. Aber das Angebot von richtig spektakulären Autos vermisse ich in den meisten Städten. Zudem gibt es wenige Autos, die niedrige CO2-Ausstöße haben und es fehlen auch Angaben über solche Emissionswerte. Das ist sehr schade, weil viele p2p-Carsharing-Anbieter auf ihre Fahnen geschrieben haben, mit ihrem Angebot einen wichtigen ökologischen Beitrag zu leisten. Zudem vermisse ich Angaben der Plattformbetreiber, wie viele Vermittlungen schon erfolgt sind. Das zeigt mir, dass es wohl noch an vielen Ecken hapert und man noch nicht vom Durchbruch von p2p-Carsharingplattformen in Deutschland reden kann.

Vielleicht fehlt es noch am fehlenden Ansatz, es den Autobesitzern wirklich schmackhaft zu machen, ihr Elektrik-Auto oder Luxusauto (was für viele ein Heiligtum darstellt) an andere zu vermieten, damit endlich mehr Nutzer von diesem Angebot Gebrauch machen wollen. Vielleicht hat die p2p-Carsharing-Plattform Flightcar, die in wenigen Wochen in den USA starten will, den „richtigen Schlüssel“ gefunden. Von dieser Plattform werden speziell Flugreisende angesprochen, die ihr Auto nicht für viel Geld ins Flughafenparkhaus stellen wollen, sondern sogar noch Geld verdienen können, indem das Auto während der Reise an Dritte vermietet werden kann. Die Zeit wird es zeigen.

2 Responses to p2p-CarsharingPlattform FlightCar besetzt lukrative Nische

  1. Mich würde mal interessieren, wie der Stand 2016 aussieht. da wird sich doch sicherlich etwas getan haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *