p55

In Geschäftsidee, Idee - Drink, Idee - Miete, Marketing - Koop

Platzprobleme in Städten erfordern neue Lösungen

Stadtbewohner haben fast alle eins gemeinsam, ein Platzproblem. Und deshalb gibt es Anbieter, die dieses Problem lösen, wie z.B. Phenol 55 in Seatlle. Dabei handelt es sich um einen externen Weinkeller, in dem man Platz für seine wertvollen Weinflaschen anmieten kann. Mit 3,45 USD pro Monat ist die Miete für einen Karton mit 6 Weinflaschen nicht ganz billig, aber dieser Service ist auch nicht dafür gedacht, Pinot Grigio Flaschen zu lagern, sondern seine wertvollen Schätze.

Und es gibt einen Rundum-Service. Wenn die Flaschen zum Phenol 55 Weinkeller geliefert werden, werden sie fotografiert und online archiviert. Mit Hilfe der Phenol55-App hat der Kunde einen Überblick, welchen Wein in welchem Umfang er Phenol 55 gelagert hat. Zu jedem seiner Weine kann er eine Beschreibung inkl. Kommentare von Weinkennern einsehen und auch erfahren, welcher Wein zu welchem Essen passt. Und wenn er einen Wein geniessen will, kann er einen Lieferservice bestellen. Die Kosten dafür liegen bei mind. 20 USD, egal ob für Flasche oder Karton.

Klingt nach einem netten Gimmick für Privatpersonen. Spannend finde ich dann eher, wenn Restaurantbesitzer diesen Service nutzen, weil z.B. ihr eigener Weinkeller zu klein ist. Und wenn sie die hohen Investitionen scheuen, könnten sie z.B. gute Weine im voraus an ihre Kunden verkaufen und zu einem festgelegten Korkgeld im Restaurant ausschenken. Umgekehrt könnten Restaurants solch einen Wein-Lager-Service auch ihren Kunden anbieten, wenn sie selbst einen großen Weinkeller haben sollten, den sie nicht komplett für sich nutzen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass auch Winzer das Angebot von Phenol 55 nutzen, indem sie eine größere Charge dort hin versenden und Phenol 55 als Verkaufsstelle oder auch Versandunternehmen vor Ort nutzen. Aber auch Weinhändler können Phenol 55 nutzen, um mehr Wein als üblich an die Kunden verkaufen zu können, weil sie mit Phenol 55 einen Lagerservice anbieten können. Das bietet sich besonders an, wenn Weine bald ausverkauft sind. Ein Weinhändler kooperiert schon mit Phenol 55 und liefert die Weine kostenfrei ins externe Weinlager.

Es gäbe noch weitere Kooperationsideen. Wie wäre es, mit Speditionen zu kooperieren, die ihren Kunden diesen etwas speziellen Lagerservice anbieten. Genauso gibt es externe Lagerdienstleister, die man auch als Vertriebspartner einspannen könnte. Dieses Beipiel zeigt einmal mehr, dass eine vermeintliche „Schnapsidee“ schnell zum einträglichen Geschäft werden kann, wenn man die richtigen Einsatzfelder und Kunden sowie Kooperationspartner ausfindig macht.

Gefunden bei Springwise

One Response to Platzprobleme in Städten erfordern neue Lösungen

  1. […] Postbote die “Schlepperei” übernimmt. Oder die Anbieter spezialsieren sich, wie z.B. Phenol 55 in Seatlle, die den Wein der Kunden lagern und bei Bedarf in wenigen Stunden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.