logbar

In Crowdsourcing, Featured, Geschäftsidee, Idee - Gastro, Marketing - Customizing

In der Logbar können Gäste ihre eigene Cocktailkreation der Getränkekarte hinzufügen

Schon im Jahr 2006 sinnierte Elita Wiegand über das Restaurant 2.0: “Ein Stammgast gibt dem Koch sein Rezept, es wird offensiv auf einem Tischständer verkündet: „Heute gibt es das Leib- und Magengericht von Hubert Schmitz.” Dazu ein Foto von Hubert auf der Tischkarte und als Bonbon bekommt jeder Gast das Rezept geschenkt und kann es zu Hause ausprobieren. Eine Woche lang wird das Lieblingsgericht von Hubert angeboten, danach folgen Brigitte, Wolfgang, Anke etc.“

Jetzt gibt es ein Cocktailbar japanischen Ursprungs, die eine ähnliche Idee für Cocktails umgesetzt hat. In der Logbar können sich die Gäste Ihren eigenen Cocktail mit Hilfe eines iPads zusammenstellen. Sie wählen dafür die alkoholischen und nichtalkoholischen Getränkebestandteile, das passende Glas, die Verzierung und die Art und Weise, wie gemixt wird (gerührt oder geschüttelt). Anschliessend können sie dem Getränk noch einen Namen geben und schon ist das Getränk auf der iPad-Getränkekarte verewigt. Jetzt kann der Gast in Zukunft sein Stammgetränk bequem bestellen. Wenn es andere Gäste bestellen, erhält er eine Gutschrift von 50 Yen pro bestelltes Getränk. Clever!

Aber das Bestellsystem von der Longbar kann noch mehr. Es merkt sich z.B. welcher Gast an welchen Wochentagen welche Getränke in welcher Reihenfolge trinkt. Dadurch ist das Bestellsystem in der Lage, dem Gast automatisch einen Vorschlag zu machen, wann welches Getränk zu ihm passt. Und die Gäste können natürlich auch Getränke auf der virtuellen Getränkekarte liken. Dadurch können sich noch fremde Gäste in der Bar kennenlernen, weil sie gleiche Vorlieben haben. Was will der Bargast noch mehr?

Gefunden bei Springwise

3 Responses to In der Logbar können Gäste ihre eigene Cocktailkreation der Getränkekarte hinzufügen

  1. Lutz Breunig sagt:

    … besonders interessant in Verbindung mit den persönlichen Fitnessdaten, der so geehrten Gäste 😉

  2. Susan sagt:

    Auf sowas kommen auch nur Japaner kommen 😉 Aber ansich eine super Idee, so spart man sich einen Weg zu überfüllten Bar und kann evtl. sogar neue Cocktails entdecken.

  3. Hallo Susan,

    die Logbar hat auch einen Ableger in London. Somit schwappt der Trend nach Europa.

    Bisher kann ich zwar bei einem guten Barkeeper immer schon meine Spezialwünsche äußern, aber jetzt kann ich mit meinem Cocktail auch noch Geld verdienen. Der Mix macht es, nicht nur bei Cocktails.

    Gruss

    Burkhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.