museum-wendeltreppe

In Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Kunst, Idee - Tourismus, Idee - Web

Museotainment will den Museumsbesuch zum interaktiven Erlebnis machen

Ein Museumsbesuch ist heute nicht nur für viele Jugendliche, sondern auch für zahlreiche Erwachsene langweilig. Es gilt schon als innovativ, wenn man via Audio- oder Videoguide durch das Museum geführt wird und dadurch Zusatzinfos erhält, selbst wenn man an keiner Führung teilnimmt. Tatsächlich werden auch schon dazu passende Apps angeboten, die allerdings noch Apps 1.0 erinnern. I.d.R. werden hier die Infos aus dem Audio- und Video-Guide nur 1:1 übertragen. Interaktivität Fehlanzeige.

Und genau das wollen nun Martin Treusch von Buttlar und Tal Uscher ändern, die im Sommer 2013 in Berlin die Museotainment GmbH gegründet haben. Das Versprechen auf der Startseite klingt vielversprechend: „Unser innovativer Guide wird sowohl Besuchern als auch Museen neue Möglichkeiten bieten, denn wir ändern das Besuchserlebnis radikal….Durch Gaming/Gamifizierung können alleine oder im Team Inhalte spielerisch vermittelt werden, wodurch nachhaltiges Lernen und Gruppenerlebnisse möglich werden. Das Museum ist so nicht mehr nur ein Ort der Kultur, sondern auch des Infotainments.“

Stellen Sie sich vor,

… eine Museumsausstellung richtet sich nach Ihren Interessen und Sie erleben bei einem Museumsbesuch eine individuell für Sie erstellte Tour.
… Sie werden zum Stöbern im Museum angeregt und zum spielerischen Lernen eingeladen.
… Sie werden zur Auseinandersetzung und Diskussion über ein Exponat motiviert.
… dass der Museumsbesuch Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern Spaß macht.

Das alles soll in Zukunft der innovative Museotainment-Guide auf Ihrem Smartphone oder Tablet ermöglichen.

Im meinStartUp-Interview verraten die Gründer etwas über ihr Vorgehen und ihre Ziele: „Wir arbeiten bereits jetzt mit Museen als Entwicklungspartner und stellen großes Interesse für unser Produkt fest. Wir bauen zwei Vertriebskanäle auf: den indirekten Vertrieb mit heutigen Marktteilnehmern welche unser Produkt als Whitelabel erhalten und einen Online-Vertrieb, der vor allem für kleinere Museen spannend ist…. In einem Jahr möchten wir mit unseren Partnermuseen weitere Spiele- und Storytellingformate entwickelt haben und weitere Kunden gewinnen. Darüber hinaus wollen wir die Finanzierung in trockenen Tüchern haben.“

Bildquellenangabe: dresdendd / pixelio.de

One Response to Museotainment will den Museumsbesuch zum interaktiven Erlebnis machen

  1. Lothar sagt:

    Endlich mal eine wirklich innovative Idee, um Museumsbesuche spannend und gleichzeitig lehrreich zu gestalten und so für die Besucher attraktiver zu machen. Ich erinnere mich noch äußerst ungern an die langweiligen Besuche von Museen in meiner Kindheit. Von Spaß konnte keine Rede sein und hängen geblieben ist davon bis heute auch nicht viel. Mit Ausnahme des Deutschen Museums gehören solche Gebäude nicht zu den Orten, an denen ich mich allzu gerne aufhalte.

    Aber vielleicht könnte mich so ein innovativer Guide dazu motivieren, meine Meinung zu Museen zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *