lastminute-dealz

In Featured, Geschäftsidee

5 Geschäftsideen von StartUps made in Germany

HIer im Blog stelle ich innovative und einzigartige Geschäftsideen aus der ganzen Welt vor. Ein besonderer Coups ist mir gelungen, als ich als erster in der deutschen StartUp- und ECommerce-Bloggerszene über das Geschäftsmodeel von Groupon berichtet habe. Das war ein Jahr, bevor hier in Deutschland die große Groupon-Copy-Cat-Welle anrollte. Trotzdem lohnt es sich auch immer wieder, hier in Deutschland nach StartUps Ausschau zu halten, die mit einer pfiffigen Idee an den Start gehen. Fünf davon will ich heute im Schnelldurchlauf vorstellen:

Lastminute-Dealz hilft dabei, freie Kapazitäten mit Hilfe von Rabatten zu vermarkten
Die Hype um Last-Minute-Reisen ist abgeflacht. Groupon kämpft auch immer mehr um Aufmerksamkeit. Trotzdem gibt es jetzt ein StartUp, das mit Lastminute-Dealz Anbieter und Rabattjäger zusammenbringen will. Idee dahinter ist, dass viele Anbieter aktuell freie Kapazitäten haben. In solchen Fällen kann ein Rabattangebot gemacht werden, um kurzfristig Kunden ins Geschäft zu locken. Diese Form der Rabattierung macht Sinn. Derzeit gibt es das Angebot nur für Berlin. Besonders interessant ist das für Museen, Frisörgeschäfte, Kinobesitzer und Gastronomen.

Locafox zeigt an, welche Geschäfte in der Nähe die Wunschprodukte vorrätig haben
Bei großen Ketten wie IKEA kann ich nachschauen, ob mein Markt in der Nähe die gewünschten Produkte aktuell vorrätig hat. Diesen Service würde ich mir auch von kleineren Geschäften wünschen. Und genau diesen Service will Locafox in kürze anbieten. Via Locafox soll man sehen können, welche Geschäfte das Wunschprodukt auf Lager haben und es bequem online reservieren können oder auch tagesgleich liefern lassen. Klingt ähnlich wie StreetHub, über die wir schon berichtet haben.

Bei Bidcourier werden Privatpersonen zu Lieferanten
Über peer-to-peer-Logistikkonzepte haben wir im Rahmen von bringbuddy, Twedex und Kartoffeltaxi schon öfters hier berichtet. Und jetzt gibt es mit bidcourier einen Online-Marktplatz, auf denen Lieferaufträge kostenlos ausgeschrieben werden können. Dafür können sich nicht nur professionelle Kurierdienste und Logistiger, sondern auch Privatpersonen bewerben. Ein Schritt weiter in Richtung peer-to-peer-Logistik.

Goderma – Hautdiagnose durch Fachärtze via Smartphone ab 9 EUR
DIY-Doktor-Apps sind seit Jahren in Mode, wie z.B. SkinScan, mit der man eine Schnelldiagnose für Hautkrebs durchführen kann. Goderma geht einen Schritt weiter. Hier kann man ein Foto von seiner Hautproblemstelle machen und ein Facharzt analysiert das Foto (anonymisiert) innerhalb von 48 Stunden. So können 90 % aller Diagnosen mit Hilfe des Smartphones durchgeführt werden. Ab 9 EUR (aktuelles Angebot) ist das möglich.

Student Law bietet kostenlose Rechtsberatung durch Jurastudenten an
Häufig könnte viel Ärger oder sogar ein Gerichtsprozess vermieden werden, wenn man frühzeitig einen Rechtsanwalt um Rat bittet. Aber gerade StartUps oder auch NonProfit-Organisationen scheuen sich davor, weil sie häufig nicht das nötige Budget bereitgestellt haben, um sich einen Rechtsbeistand zu leisten. In genau diesen Fällen will ab sofort das studentische Projekt student-law aus Berlin helfen. Die Jurastudenten und Referendare bieten ihre Rechtsberatung tatsächlich kostenlos an. Natürlich kooperiert student-law auch mit zugelassenen Anwälten, weil natürlich nicht alle Mandaten von den Studenten angenommen werden dürfen.

3 Responses to 5 Geschäftsideen von StartUps made in Germany

  1. Coole Idee, die Vorstellung neuer Geschäftsideen aus der ganzen Welt. Da sieht man, was alles mit ein wenig Einfallsreichtum möglich ist.

    Allerdings sehe ich die Rechtsberatung durch Jura-Studenten ein wenig problematisch. Ich bin da etwas skeptisch, ob man dabei wirklich den besten Rat bekommt.

  2. le-fou sagt:

    Die Thematik von Bidcourier finde ich erhlich gesagt sehr interessant. Es gibt ja schon einige vorreiter. Bringsy aus den Staaten hatte soweit ich weiß das selbe Konzept hat es aber nach kurzer Zeit revisiert.
    Shutl hingegen scheint sich durch neues Investment stark zu positionieren.
    Eine weitere Frage ist, wann jetzt noch ein deutscher Klon von den Samwers kommt!?!? 😉

  3. Sind denn diese Dienste 3 Jahre später ausgereift? Kann man dazu etwas sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.