bavariadogs

In Geschäftsidee, V - In eigener Sache, V - Top 10

Top 10 deutsche StartUps 2013

Die deutsche StartUp-Szene wird immer bunter und bringt immer mehr erfolgsversprechende Ideen an den Start. Das hat viele Gründe. So gibt es zahlreiche renommierte Gründerwettbewerbe, die das Sprungbrett für viele neue Ideen darstellen. Es gibt zahlreiche Inkubatoren, Business-Angels und Seed-Investoren, die bei den ersten Schritten helfen. Die Crowdinvestingszene wird auch „erwachsen“ und bringt wichtige Impulse. An immer mehr Universitäten werden Gründer systematisch „gezüchtet“. Und zudem gibt es immer mehr Multientrepreneure, die mit ihrem Erfolgsrezept in „Serie“ gehen.

Deshalb hatte ich für meine Top-10-Übersicht dieses Jahr die Qual der Wahl. Die Auswahl wurde dadurch begrenzt, dass ich in diesem Ranking nur StartUps berücksichtige, die im Jahr 2013 in den Markt eingestiegen sind und ein fertiges Produkt bzw. Lösung anbieten konnten. Insofern konnte ich spannende Geschäftsideen wie Bonaverde, e-volo, NumberFour, storyfeed, Lernstift, Museotainment und unverpackt (noch) nicht berücksichtigen. Aber dafür ist mein „Horn“ für nächstes Jahr schon prall gefüllt. Und sicherlich werden auch in diesem Jahr noch viele neue Geschäftsideen made in Germany für Furore sorgen, so dass ich mir für das nächste Top-10-Ranking schon jetzt keine Sorgen mehr mache.

ASUUM macht aus jeder Webseite einen maßgeschneiderten Onlineshop
Es ist der Trend zu erkennen, dass Werbebanner immer häufiger direkt im Onlineshops geschaltet werden, dort, wo der Kunden nur einen Klick vom Kauf entfernt ist. Umgekehrt machen sich Publisher Gedanken darüber, wie sie neue Einnahmequellen erschliessen können, da die Werbeeinnahmen immer häufiger wegbrechen. Eine Lösung dafür könnte ASUUM bieten, die in jedes Onlinemedium einen Onlineshop integrieren können, in dem nur Produkte angeboten werden, die zum Content passen. Derzeit arbeitet ASUUM nur mit einer kleinen Zahl an ausgewählten Publishern und Onlineseiten zusammen, aber das reicht, um hier im Ranking für das Jahr 2013 berücksichtigt werden zu können.

Waymate sucht Dir die beste Reiseverbindung heraus
Eine Reise beginnt mit der Suche nach dem besten Reiseweg. In der Fülle von Anbietern und Transportmöglichkeiten wird es zunehmend schwierig, schnell und einfach den für dich besten Reiseweg zu finden. Waymate will das ändern. Mit der umfassenden Suche und dem übersichtlichen Vergleich der verschiedenen Transportoptionen verschafft sich der Reisende schnell den Überblick über die Uhrzeit, die Dauer und den Preis seiner Reise. Step by step wird neue Reisebeförderungsmöglichkeiten eingebunden. Alles begann mit einer Partnerschaft mit der Deutschen Bahn.

Die Genossenschaft 2.0 Fairnopoly will als Onlinemarktplatz neue Maßstäbe setzen und alle Beteiligten einbinden
Im September 2013 war der der offizielle Launch des fairen Onlinemarktplatzes Fairnopoly. Dabei handelt es sich um einen Onlinemarktplatz, auf den bevorzugt fair gehandelte oder gebrauchte Produkte oder Produkte, deren Gewinne gespendet werden, angeboten werden. Und es handelt sich um ein Genossenschaftsmodell 2.0. Aber nicht nur die Genossenschaftsmitglieder, sondern auch die Kunden dürfen mitbestimmen, an welche Organisationen 1/4 des Jahresgewinnes gespendet werden. Im Vorfeld hat Fairnopoly durch eine erfolgreiche Crowdfundingaktion für viel mediale Aufmerksamkeit gesorgt.

Crowdinvesting-Plattform Bergfürst bietet einen Zweitmarkt an
Wir haben lange darauf warten müssen, dass nach erster Ankündigung auch das erste Funding auf Bergfürst angeboten werden konnten. Das Warten hat sich aber gelohnt. Denn im Rahmen der ersten Aktienemission auf Bergfürst (Urbanara-Aktien) konnten die 3 Mio EUR Mindestfundingsumme eingesammelt werden. Und mittlerweile gibt es auch den versprochenen Zweitmarkt, so dass die Zeichner der Aktien die Wertpapiere jederzeit wieder an Dritte veräußern können. Damit könnte Bergfürst eine wichtige Lücke zwischen dem Crowdinvesting für StartUps und dem Börsengang schließen. Die Zukunft wird zeigen, ob Bergfürst in Zukunft genug lukrative Aktienemissionen anbieten kann.

Barzahlen erschließt neue Kunden für Onlineshops
Barzahlen ermöglicht es seit 2013, dass Konsumenten Waren und Dienstleistungen im Internet einkaufen und diese bei Einzelhandelspartnern bar bezahlen. Barzahlen erschließt somit neue Kunden für den E-Commerce, die bisher nicht online einkaufen können, Sicherheitsbedenken hegen oder einfach mit Bargeld zahlen wollen. Und dieses Marktpotenzial ist nicht zu unterschätzen. Zwei Drittel der Deutschen nutzen keine Kreditkarte und mehr als die Hälfte kein Onlinebanking. Insofern ist eine weitere Lücke geschlossen, um das ECommerce-Business weiter anzuheizen.

nunettes-Germany bietet Fanbrillen für Fußballfans an
Mit Merchandising-Artikeln können nicht nur Fussballvereine, sondern auch die Lizenzpartner gutes Geld verdienen. Das ist auch der Traum von Shahin Moghaddam, der mit Fanbrillen den unternehmerischen Durchbruch schaffen will. Die Firma nunettes aus Frankreich verdient damit schon gutes Geld. Jetzt will der Jungunternehmer mit einer eigens dafür gegründeten Firma auch hier in Deutschland erfolgreich werden. Beliefert wird das StartUp vom französischen Partner. Der Clou sind die Lochfolien, die auf die Brillengläser aufgebracht werden. Dort kann z.B. das Logo des Vereins oder die Nummer des Lieblingsspielers aufgedruckt werden. Aber auch als Werbe- oder Promationartikel bzw. Fashion-Accessoires können diese Brillen eingesetzt werden. Wird das der nächste Modetrend in 2014?

Münchner StartUp Bavariadogs will “Weißwurst to Go” zum Verkaufsschlager machen
Pünktlich vor Beginn des Oktoberfestes stellte ein junges Münchner Start-up Unternehmen die BavariaDog erstmals der Öffentlichkeit vor. Der BavariaDog besteht aus einer eigens angefertigten Münchner Weißwurst ohne Wurstpelle, die in einer Laugenstange mit einer speziellen BavariaDogs-Soße und Laugen-Croûtons serviert wird. Ziel der Gründer war es nicht, ein neues Gericht zu kreieren, sondern lediglich ein gutes bayerisches Essen, dem schnelllebigen Alltag der heutigen Zeit anzupassen. Etwas Anpassungsarbeit war dann doch nötig: Die Wurst wurde in der Form verändert (begradigt) und von ihrer traditionallen Wurstpelle “befreit”, das das Zuzeln für diese Zwecke nicht mehr angebracht ist.

Lastminute-Dealz hilft dabei, freie Kapazitäten mit Hilfe von Rabatten zu vermarkten
Die Hype um Last-Minute-Reisen ist abgeflacht. Groupon kämpft auch immer mehr um Aufmerksamkeit. Trotzdem gibt es jetzt ein StartUp, das Lastminute-Deal Anbieter und Rabattjäger zusammenbringen will. Idee dahinter ist, dass viele Anbieter aktuell freie Kapazitäten haben. In solchen Fällen kann ein Rabattangebot gemacht werden, um kurzfristig Kunden ins Geschäft zu locken. Diese Form der Rabattierung macht Sinn. Besonders interessant ist das für Museen, Frisörgeschäfte, Kinobesitzer und Gastronomen. Angefangen wurde mit Berlin.

tripREBEL erstattet automatisch die Differenz, wenn der Preis nach der Hotelbuchung sinkt
Ärgerlich ist, wenn man lange im voraus eine Hotelübernachtung verbindlich gebucht hat und anschliessend der Preis fällt. Das passiert nicht mehr, wenn man in Zukunft über die Hotelbuchungsplattform triprebel bucht. Das Werbeversprechen des StartUps klingt verlockend: “Sinkt der Preis nach der Buchung, bekommt der Kunde die Differenz automatisch zurück. Um dieses Versprechen halten zu können, sucht trip REBEL für jede Buchung täglich nach günstigeren Angeboten. Sobald der Preis für das gebuchte Hotelzimmer fällt, wird der Kunde informiert und erhält automatisch 100% des Preisnachlasses zurück.”

Kreutzbergs Regenerativum soll müde Geister wieder wach machen
Der Gründer Jan Kreutzberg war ca. 12 Jahre für ein großes Berliner Pharmaunternehmen in Asien beschäftigt und stieß dabei auf ein Phänomen. Obwohl viele seiner Kollegen hart arbeiteten und danach noch intensiv feierten, saßen sie am nächsten Tag wieder topfit am Schreibtisch, als ob nichts gewesen wäre. Das Geheimnis waren Gesundheitsgetränke mit mit hohem Vitamin C-Gehalt, Kräutern der traditionellen orientalischen Medizin gegen Kater-Symptome und oft rotem Ginseng für geistige Fitness. Seit 2013 wird solch eine Getränkemischung unter der Bezeichnung „Kreuzbergs Regenerativum“ (ehemals: „Kreutzbergs Rezeptur“) in Deutschland vertrieben.

kreutzbergs

9 Responses to Top 10 deutsche StartUps 2013

  1. Yannic sagt:

    Bei „Kreuzbergs Regenerativum“ fehlt ein t. Ich wunderte mich zuerst, warum ich bei Google nichts zu dem Produkt finden konnte, der Irrtum klärte sich aber recht schnell auf 😉

  2. Jörg sagt:

    TripRebel ist ja mal eine wirklich gute Idee.

  3. Bei Nunettes habe ich eine Brille bestellt. Ein wenig mehr Qualität hatte ich schon erhofft. Wenn Nunettes nur zwei Brillengrößen anbietet (Erwachsene/Kinder), dann sollte die Lochfolie auch die „Gläser“ komplett bedecken und keine häßlichen Ränder unbedeckt lassen. Die gelieferte Brille hält nach meiner Meinung nicht das Versprechen, welches mit den Fotos auf der Homepage gemacht wird.

  4. tim sagt:

    Schade, die deutsche Start-Up Szene ist echt mager…

  5. Aber wir werden nicht verhungern 🙂

  6. […] es gibt ständig neue deutsche Internet-Startups (weitere Beispiele), die versuchen national und international Erfolg zu […]

  7. Bin gerade auf die Website gestoßen und komme aus meinem Entsetzen nicht heraus:

    Was sind das alle für nicht skalierbare, ärmliche, plumpsnormale und langweilige Ideen?

    Die Szene ist noch jung und muss noch reifen, dass nach 2, 3 Jahren immer noch solche Lachnummern dabei rauskommen stimmt bedenklich hinsichtlich der Köpfe dahinter.

    Deutschland braucht großartige Ideen, skalierbare Ideen, technologische Ideen die den Markt zerstörerisch neuschaffen:

    1. Quantenprozessoren
    2. Die nächste Spielkonsole
    3. Neuartige ITK-Plattformen
    4. Neuartige Webideen die gängige und zukünftige Technologien vereinen (Cloud, Mobile, …)
    5. Neuartige Suchmaschine
    6. Neuartiges Gadget + zugehöriger Plattform im Bereich Konsumelektronik

    ETC.

    Nicht so ein Pippikack wie hier.

  8. Hallo Daniel,

    dann schlage hier doch einfach die Ideen vor, die Dich in den letzten Monaten am meisten beeindruckt haben und made in Germany sind. Motzen kann jeder, besser machen nur wenige 🙂

  9. roman rommel sagt:

    finde die idee BavariaDog echt super:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *