countydeal

In Featured, Geschäftsidee, Idee - ecommerce, Idee - Handel

5 Local Commerce – StartUps

Vor drei Jahren habe ich hier im Blog mit Hubbub ein Local Commerce StartUp aus London vorgestellt, das als einer der Vorreiter dieser Bewegung gelten darf. Seit letztem Jahr nimmt dieser Trend (endlich) auch in Deutschland Fahrt auf. StartUps wie Productmate, Locafox, bidcourier und deeliva versuchen ein Stück vom Kuchen zu bekommen.

Heute stelle ich fünf neue StartUps vor, die ebenfalls vom Local Comerce Trend profitieren wollen. Die Ansätze sind unterschiedlich, die Ziele sind vergleichbar: Internetshopper sollen vermehrt davon überzeugt werden, wieder den Umsatz in den Geschäften vor Ort anzukurbeln. Dafür sollen die Kunden aber nicht mehr unbedingt ins Geschäft gehen müssen, sondern die Waren bequem nach Hause geliefert bekommen. Damit sollen die Kunden Zeit sparen können, ohne dass das Geschäft anonym ins Web abwandert. Ohne starke Gewerbesteuerzahler vor Ort leiden auch die Konsumenten, weil die Stadt nicht mehr so viel für sie tun kann.

atalanda – Same Day Delivery-Service in Hamburg und Salzburg
Auf atalanda stellen die lokalen Händler einer Stadt ihre Produkte online. Der Kunde kann einfach werktags bis 17:00 Uhr online bestellen und erhält die bestellten Artikel noch am Abend in der Hand. Bisher wird dieser Service für Hamburg und Salzburg angeboten. Die Produktwelt deckt dabei das ganze Warensortiment der Händler ab: Kleidung, IT, TV, Babysachen, Spielzeug, Bürobedarf, Sport, Mountainbikes, Blumen, Bücher und so weiter und so fort. Wichtige: Bei allen Händlern, die sich auf atalanda präsentieren, haben die Kunden ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, bringen Sie es innerhalb dieses Zeitraums einfach direkt zu Ihrem Händler. Mehr Infos gibt es beim LocationInsider.

Regiomino – Lebensmitteleinkauf im Web für Kunden aus dem Frankenland
Auf dem Regiomino-Webportal können aus der fränkischen Region die Kunden regionale Lebensmittel direkt einkaufen kann – einfach und zu fairen Preisen. Das geht einfach und schnell: Die Kunden nennen ihren Standort und Regiomino präsentiert die Produkte, die in direkter Nähe produziert wurden. Dann ab damit in Ihren „Einkaufskorb“ und komfortabel per Lastschrift, Sofortüberweisung, Vorkasse oder Paypal bezahlen. Den Einkauf können sich die Kunden an einem Regiomino-Point fertig zusammengestellt abholen oder sich liefern lassen – kostenfrei! Klingt nach einem 1:1 Klon von GoodEggs. Was ist trotzdem besonders? Regiomino-Stammkunden erhalten Mengenrabatte und Gastronomen erhalten Gewerberabatte. Zudem kann die Ware auf dem Betriebsparkplatz großer Betriebe in der fränkischen Region abgeholt werden.

Shopping-App shopnow belohnt den Besuch im Geschäft vor Ort
Die Nutzer der shopnow-App erhalten beim Besuch von Geschäften vor Ort, in denen Sie sich bestimmte beworbene Produkte anschauen und anschliessend den Barcode auf der Produktverpackung einscannen, shopnow-Punkte, für die sie entsprechende Wertgutscheine erhalten. Damit soll die Smartphone-Generation angesprochen werden, die trotzdem Lust hat, vor Ort zu bummeln. Begonnen wird mit Hamburg und Berlin und einigen wenigen ausgewälten Einzelhandelspartnern. Vorbild ist die shopkick-App aus den USA. Mehr Infos gibt es bei deutsche-startups.

LChoice ermöglicht das Online-Einkauf bei der Buchhandlung um die Ecke
Mit dieser Einkaufs-App sollen die Kunden ihre Bücher spontan, mobil, jederzeit und von überall bei „ihrem“ Buchhändler um die Ecke bestellen können. Hat man die App gestartet, scannt man den Code auf dem gewünschten Buch, oder man gibt den Titel des Buches ein und bestellt bequem mit einem Klick bei „seinem“ lokalen Buchhändler. Dem Kunden ermöglicht die App weiterhin bei seinem Lieblingsbuchhändler zu kaufen – ohne dabei auf den Komfort einer Online-Bestellung verzichten zu müssen. Die bestellten Bücher werden dann, wie beim Onlinehandel gewohnt, vom Händler verschickt. Alternativ können die Bücher natürlich auch in der Buchhandlung abgeholt werden. Das Angebot kommt an. Erst sechs Wochen nach ihrem Start zur Frankfurter Buchmesse 2013 , hatten sich deutschlandweit bereits 50 Buchhändler bei LChoice registriert.

CountyDeal bietet Coupons mit regionalem Schwerpunkt an
Die Gutschein Liveshopping Plattform CountyDeal bietet online regelmäßig Daily Deals und Angebote aus den Bereichen Wellness, Beauty, Dienstleistungen, Gastronomie, Events, Sport und Freizeit an – das Besondere daran: der regionale Schwerpunkt. Egal ob lecker Essen gehen im Landkreis Verden, eine entspannende Massage im Landkreis Oldenburg oder ein Kinobesuch mit Freunden im Landkreis Diepholz – die stark vergünstigten lokalen Deals sind, anders als bei anderen Gutschein-Aktionen, direkt in der eigenen Region, in der eigenen Stadt einlösbar. Die über CountyDeal angebotenen Online Shopping Gutscheine sollen eine Preisnachlass in Höhe von 50 bis 80% beinhalten.

3 Responses to 5 Local Commerce – StartUps

  1. koomio bringt schon heute Angebote lokaler Händler deutschlandweit direkt auf die Endgeräte der Kunden – egal ob am Rechner daheim, auf Tablets oder Smartphones unterwegs. Händler melden sich kostenlos an, zahlen keine Provision und erhalten zudem Auswertungen zu Nachfrage und Trends aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *