Druck

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Web

10 neue Startups im Axel Springer Plug and Play Accelerator

Zehn neue, junge Unternehmen beziehen im April die Räume des Axel Springer Plug and Play Accelerators in Berlin-Kreuzberg. Der bisherige Track Rekord kann sich blicken lassen. So haben alle Startups aus der ersten Runde des Accelerator-Programms in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 eine Anschlussfinanzierung von externen Investoren erhalten. Die Teams des zweiten Durchgangs, der am 17. Januar 2014 mit dem Demo Day endete, befinden sich derzeit in Verhandlungen, um es ihren Vorgängern gleich zu tun.

Was ist neu in diesem Jahr? Es wird drei statt zwei neue Programmrunden geben, sprich die Schlagzahl wird erhöht. Zudem befindet sich unter den Teams erstmals eine Non-Profit Initiative. Das Team „ShareTheMeal“ möchte den Welthunger besiegen. Das Startup will den Smartphone Nutzern ermöglichen, Schulmahlzeiten an Kinder in Hungergebieten zu spenden (oder: mit ihnen zu „teilen“). Lust bekommen? Ab dem 22. April 2014 startet bereits die Bewerbungsrunde für das nächste Programm. Deadline ist der 18. Mai 2014.

Die zehn Teilnehmer des Batch III will ich hier kurz vorstellen:

  • Adincon ist eine Technologie, die In-Content Werbeanzeigen optimal platziert, um den Umsatz für Content Publishers zu maximieren.
  • InStaff ist ein Online Marktplatz für Zeitarbeit, auf dem Unternehmen die Profile von temporären Mitarbeitern durchsuchen und direkt online buchen.
  • Über das Portal Leinentausch können Hundehalter Betreuungslösungen von Gassi-Services bis Ferienbetreuung buchen.
  • Milo baut ein Micro-Location Netzwerk für Smartphones. Wir rüsten Händler mit einer Micro-Location Technologie aus und vermarkten dieses Netzwerk an Anbieter von Apps.
  • Orat.io bietet echtes Leser-Feedback statt nur Kommentare für Webseiten wie Blogs, erweitert mit einfach verständlichen Analytics.
  • Pagido bietet ein Tool zum Rechnungsmanagement und zur Vorfinanzierung von Rechnungen für Freelancer.
  • ShareTheMeal ist eine gemeinnützige Initiative, die es Smartphone Nutzern ermöglicht, Schulmahlzeiten an Kinder in Hungergebieten zu spenden (oder: mit ihnen zu „teilen“).
  • SnapClip ist eine Online Video Bearbeitungsplattform, die es Nutzern ermöglicht, Videos in der Cloud zu bearbeiten, kreieren und zu teilen.
  • Truffls bringt Jobsuchende und Unternehmen zusammen – vollautomatisch, einfach und schnell.
  • „Yeppt“ ist eine neue App, mit der du rechtzeitig Antworten von deinen Freunden bekommst – genial für spontane Treffen.

Mehr zum Programm: Für Axel Springer Plug and Play haben sich die Axel Springer SE und das Plug and Play Tech Center, ein führender Start-up-Investor und Accelerator aus dem Silicon Valley, zusammengeschlossen. Ziel ist es, Geschäftsmodelle aus dem Segment Medien und angrenzenden Geschäftsfeldern zu fördern, die hohes Marktpotenzial haben und technologisch wegweisend sind.

Das Programm umfasst eine Anschubfinanzierung von 25.000 Euro, ein umfassendes Mentoring, Workshops und den Zugang zum internationalen Netzwerk der beiden Partner. Alle Start-ups arbeiten für drei Monate in Büroräumen in Berlin-Kreuzberg. Im Gegenzug für die Förderung geben die teilnehmenden Unternehmen fünf Prozent ihrer Unternehmensanteile an den Accelerator ab.

One Response to 10 neue Startups im Axel Springer Plug and Play Accelerator

  1. […] 10 neue Startups im Axel Springer Plug and Play Accelerator […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.