pumpipumpe

In Featured, Finanzen, Geschäftsidee, Idee - Miete, Idee - NonProfit, Marketing - Service

Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können

Die Shareconomy wächst und wächst und wächst. „Schuld daran“ sind vor allem Onlineplattformen, die das Teilen von Dingen zum Kinderspiel machen. Allerdings ist die Zahl der Nutzer solche Plattformen noch sehr überschaubar. Wie kann man das ändern bzw. die Idee erweitern? Die Frage stellten sich auch die Gründer des Schweizer Social StartUps Pumpipumpe. Und die Lösung war so einfach wie brilliant:

Bei Pumpipumpe können Bürger aus der Schweiz oder Deutschland kostenfrei Sticker bestellen, auf denen die Geräte abgedruckt sind, die gerne kostenfrei an Nachbarn verleihen. Solche Geräte können z.B. Werkzeuge, Grill, Fahrradanhänger, Zeitungsabo (im Urlaub), Festbank, Gartenutensilien etc. sein. Die enstprechenden Sticker kann der Nachbar auf seinen Briefkasten kleben, um so jedem zu zeigen, welche Geräte er gerne ausleihen möchte. Der Nachbar braucht nicht Mitglied bei einer Onlineplattform oder Zugang zum Internet zu haben, um am Tauschgeschäft teilhaben zu können. Er muss einfach nur klingeln.

Die Idee ist einfach und genial zugleich, denn über keinen anderen Weg kommen Nachbarn so schnell und einfach in Kontakt, wie über das Ausleihen von Geräten. Allerdings kann das ins Gegenteil umschlagen, wenn der Nachbar das ausgeliehene Gerät nicht fristgerecht oder beschädigt zurückbringt. Aber jede Chance birgt eben Risiken. Und letztlich entwickelt die Shareconomy auch für diese Probleme immer wieder neue Lösungen, wie z.B. passende Versicherungen etc.

Die o.g. Service ist in Deutschland und Schweiz dank des Sponsorings von Institutionen und Lifethek in Deutschland kostenfrei. Es werden noch viele Sponsoren bevorzugt aus der Shareconomy gesucht, um diesen Versandservice auch bei wachsender Nachfrage kostenfrei anbieten zu können. Zudem können Nachbarn für einen kleinen Kostenbeitrag ein ganzes Nachbarschafts-Kit bestellen, um diese Initiative zu unterstützen. Und vielleicht gibt es ja auch bald Druckvorlagen, so dass die Nachbarn die Sticker selber ausdrucken können.

9 Responses to Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können

  1. […] Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können […]

  2. […] Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können […]

  3. […] Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können […]

  4. […] Pumpipumpe: Nachbarn zeigen mit ihren Aufklebern auf dem Briefkasten, was sie verleihen können […]

  5. Norbert sagt:

    Ich möchte mich an dieser Stelle mal ganz herzlich für den tollen Blog bedanken. Nur durch diesen schaffe ich es immer, die richtigen Geräte zu kaufen. Toll!

  6. Besser wäre es, wenn die Standorte noch auf einer Karte in einer App dargestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.