In Featured, Geschäftsidee, Idee - Mobil, Idee - Produkt, Innovation

Fahrrad neu gedacht: Der Rahmen wird zum Schloss

Zum bevorzugten Transportmittel vieler Studenten gehört das Fahrrad. Allerdings bringt es nicht nur Freude, sondern auch Ärger, vor allem wenn es geklaut wird. Das haben auch schon drei chilenische Studenten der Ingenieurwissenschaften erlebt und sich Gedanken darüber gemacht, wie ein Fahrrad diebstahlsicher werden könnte. Die Lösung ist einfach bestechend:

Das mittlere Rohr des Rahmens kann in zwei Teile geteilt und um 90 Grad gedreht werden. Die Sattelstütze wird als Verbindungselement genutzt, um das Fahrrad „abzuschliessen“. Der Nebeneffekt: Der Sattel ist auch diebstahlgeschützt. Jetzt hätten die Diebe nur noch die Möglichkeit, das Mittelrohr durchzuschneiden. Aber damit würde der Dieb das Fahrrad beschädigen und nicht mehr davonfahren können. Clever.

Die genaue Funktionsweise wird im Video unten erläutert. Zusammen mit Gründungsexperten an der chilenischen Uni wollen die Gründer das Produkt mit dem Namen „Yerka“ zur Serienreife führen. Bisher gibt es nur einen Prototypen. Aus meiner Sicht wäre das Projekt prädistiniert für eine Kickstarter-Crowdfunding-Kampagne. Mal schau´n, ob aus dieser Vision bald Realittät wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.