Ausbildungssafaris

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Bildung, Idee - Event, Marketing - Event, Marketing - Tools

Mit Ausbildungssafaris der Fachkräfte-Wüste den Kampf ansagen

In immer mehr Branchen sind Fachkräfte Mangelware. Deshalb beginnt das Werben um die Fachkräfte von morgen immer früher, nämlich in den Schulen. Doch wie kann man den Schülern einen bestimmten Beruf und die Firma dahinter schmackhaft machen? Diese Frage stellte sich auch Günter Breuninger aus Karlsruhe. Deshalb hat er mit seinem Karlsruher Start-up „Berufsexpeditionen“ das Projekt „Ausbildungssafaris“ ins Leben gerufen, das Schülerinnen und Schülern Ausbildungsberufe durch an der Berufspraxis orientierten Aufgabenstellungen nahe bringt.

Im Rahmen der Ausbildungssafaris stellen sich regionale Ausbildungsunternehmen Jugendlichen der Klassen 8 bis 10 vor und präsentieren ihr Berufsfeld anhand praktischer Aufgaben aus dem beruflichen Alltag. Während der 90-minütigen Safari zeigen mehrere Unternehmen an verschiedenen Stationen ihre Job-Schwerpunkte und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf bei der Lösungsfindung. Das ist nicht nur interessant und macht Spaß, sondern zeigt den Heranwachsenden auch, in welchen Bereichen ihre Talente liegen und fördert so ihre Berufswahlreife. Und die Unternehmen machen Werbung für sich und die angebotenen Berufsausbildungen.

Zusammen mit den Kreativen der Agentur Helden & Mayglöckchen entstand die Idee, eine Safarikarte als Werbetool zu entwickeln. Entstanden ist eine Landkarte, die als Orientierung dient und die Jugendlichen durch die Ausbildungssafaris leitet. In dieser Karte können die Schüler festhalten, welche Aufgaben ihnen besonders gefallen haben und wo sie sich evtl. in Zukunft bewerben wollen. Aber nicht nur angehende Azubis, sondern auch Studenten sollen sich hier notieren können, bei welchen Firmen sie z.B. ein Praxissemester absolvieren können oder ein berufsbegleitendes Studium möglich ist.

Ausbildungssafaris2

7 Responses to Mit Ausbildungssafaris der Fachkräfte-Wüste den Kampf ansagen

  1. Kalp sagt:

    Eine kreative Idee die den teilnehmenden Firmen sicherlich zukünftig einen kleinen Vorteil bei der Versorgung mit Nachwuchskärften verschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.