faceyourbase

In Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - Web, Marketing - Preis

Nach erfolgreichem Markttest will die Immobilien-Matching-Plattform faceyourbase.com jetzt durchstarten

Es gibt viele Ansätze, neue Geschäftsideen zu entwickeln und damit durchzustarten. Ein Anlass kann z.B. eine Gesetzesänderung sein. So wird in knapp einem halben Jahr der Anfang Oktober vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zum Bestellerprinzip von Immobilienmaklern in Kraft treten. Das Prinzip in Zukunft wird lauten: Wer bestellt, der zahlt.

Diese Gesetzesänderung will das Münchener Startup faceyourbase.com als Chance nutzen, um jetzt durchzustarten. Sie wollen sich als Immobilien-Matching-Plattform nachhaltig im Markt etablieren. Denn es befreit schon jetzt Vermieter und Mieter von der Makler-Provision. Trotzdem sollen Mieter und Vermieter schnell und bequem zusammen kommen. Die Funktionsweise will ich kurz erklären:

Der Vermieter registriert sich bei faceyourbase.com und legt kostenfrei sein Wohungsanzeige an. Das Expose kann selbst, oder kostengünstig von faceyourbase erstellt werden. Darauf hin können sich die Wohnungssuchende beim Vermieter bewerben. Die Bewerbung mit einem individuellen Profil kostet dabei 0,99 EUR, Danach erhält der Vermieter eine Liste der Interessenten und deren Bewerberprofile. Auf einer Bewerber-Fotowand sieht der Vermieter alle Bewerberprofile auf einen Blick.

Nach verschiedenen relevanten Kriterien kann der Vermieter die Top-10-Bewerber auswählen, die mit einem Mausklick zu einer Wohnungsbesichtigung eingeladen werden können. Jeder der 10 Bewerber wird damit automatisch zu einem exklusiven 15 Minuten-Besichtigungsslot eingeladen und muss dafür eine Matchingfee von je 9,99 EUR zahlen. Die Gesamtbesichtigung dauert damit für den Vermieter maximal 150 Minuten. Die Besichtigung kann auch kostenpflichtig durch faceyourbase durchgeführt werden. Nach erfolgreicher Vermietung übernimmt der Mieter die einmalige Anzeigenlöschungsgebühr, die im Aktionszeitraum bei 29 EUR liegt.

Die Vermieter-Vorteile von faceyourbase.com

  • Keine Makler-Provisionen für Vermieter trotz Gesetzesänderung
  • Wohnungen kostenlos inserieren (kostenlose Registrierung)
  • Neu für Immobilien-Portal: Exposéservice, Besichtigungsterminservice, versicherter Schlüsselversand zu leistungsorientierten Kosten
  • Potentielle Mieter bewerben sich mit aussagekräftigem Profil
  • Mieterauswahl vor Termin über einzigartiger Fotobewerberwand – vom Sofa aus!
  • Entfall von hunderten Anrufen
  • Einzige Antwort auf Bestellerprinzip

Die Mieter-Vorteile von faceyourbase.com

  • Entfall des Maklers und damit der Provision bei jeder Wohnung
  • Keine Massenbesichtigungstermine mehr
  • Echte Chance auf eine Traumwohnung – Top 10 Garantie
  • Kostenlose Wohnungssuche und Bewerbung (basestatus)
  • Direkte Bewerbung mit Profil – auch mit Social Media (facestatus)

faceyourbase1

Die faceyourbase AG wurde von den beiden Unternehmern Lars Kuhnke (Vorstand Finanzen) und Christian Dau (Vorstand Marketing) gegründet. Der Online-Start der Matchingbörse erfolgte am 3.11.2014. Nach einem erfolgreichen dreiwöchigen Test im Raum Regensburg kann die erste Matchingbörse für den Immobilienmarkt nun bundesweit in den 78 Städten, die mehr als 100.000 Einwohner haben, genutzt werden. Vermieter inserieren erstmals kostenlos und bundesweit Wohnungen und müssen dabei nicht auf Service verzichten.

Auf die Frage, ob nicht andere Immobilienportale dieses Konzept schnell kopieren könnten, antwortete mir Markus Hellkötter, PR-Verantwortlicher von faceyourbase, wie folgt: „Bestehende Anbieter können unser Modell auch nicht wirklich übernehmen oder adaptieren. Die bestehenden Portale generieren den Großteil Ihrer Einnahmen durch kostenpflichtige Anzeigen von Maklern, Vermietern oder seit kurzem auch durch Suchaufträge von Mietern. Wenn diese Portale nun unser Modell adaptieren würden, würden sie quasi entgegen ihrer eigenen Kundschaft und gegen ihr Geschäftsmodell arbeiten…“

Bleibt nur die Frage offen, ob es faceyourbase zeitnah schafft, eine kritische Masse an Mietern und Vermietern auf die Plattform zu locken. Nach Überzeugung der Gründer regelt hier das (attrraktive und umfassende) Angebot die Nachfrage (nicht allein schon durch Mundpropaganda und Social Media). Deshalb sprechen die Gründer derzeit mit zahlreichen großen bundesweiten Immobilien-Bestandshaltern, um zeitnah viele attraktive Mietangebote exklusiv präsentieren zu können. Ich drücke die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.