icracked

In Geschäftsidee, Idee - Dienst

icracked bietet Smartphone-Reparatur vor Ort an und expandiert jetzt auch in Deutschland

Mittlerweile reparieren viele stationäre Geschäfte und Online-Shops Smartphones. Der Haken: Man muss sein Smartphone einschicken und vor Ort abgeben und dann meistens mehrere Tage oder Wochen warten, bis man sein Smartphone wieder zurück erhält. Geht das nicht auch einfacher? Diese Frage stellte sich auch AJ Forsythe und gründete im Jahr 2010 im Silicon Valley den Vor-Ort-Reparaturservice icracked.

Kunden können mit nur einem Klick auf der Website oder in der App den Service beauftragen. Ein iTech, der sich in der Nähe befindet, kommt zum Kunden und repariert das Gerät (Smartphone oder Tablet von Apple oder Samsung) – egal ob im Cafe, beim Kunden zuhause oder in dessen Büro. Bis zur abgeschlossenen Reparatur dauert es in den meisten Fällen weniger als zwei Stunden.

Innerhalb von vier Jahren hat iCracked ein weltweites Netzwerk aus über 1.800 eigenständigen Experten, den sogenannten iTechs, aufgebaut. Damit ist icracked zum größte Vermittler für mobile Reparaturen von Smartphones und Tablets nicht nur in den USA geworden. Mit Hilfe von Büros in London und Berlin will jetzt iCracked in Europa und vor allem in Deutschland durchstarten. In Deutschland gibt es bereits über 40 iTechs, bis zum Jahresende sollen es 150 Partner werden. Um den Service auch hier salonfähig zu machen, will das Unternehmen auch eine deutsche Version der iCracked-App einführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *