holifestival

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Event

Farbbeutel machen das Holi Festival of Colours zum bunten Vergnügen

Im Jahr 2011 nahm Jasper Hellmann im indischen Delhi an dem Holi-Fest teil. Mit diesem Fest feiern die Inder den Beginn des Frühlings, indem sie die Teilnehmer mit bunten Farbbeuteln bewerfen. In Indien hat das Holi Fest eine lange Tradition: An diesem Tag gibt es keine Unterschiede zwischen verschiedenen Kasten, Religionen oder Kulturen. Aber warum soll es dieses Vergnügen nur in Indien und nur an einem Tag im Jahr geben? Diese Frage stellte sich Jasper Hellmann und veranstaltete zusammen mit seinen zwei Gründungspartnern Max Riedel und Maxim Derenko am 29. Juli 2012 das erste Holi Festival of Colours in Berlin.

Noch im gleichen Jahr folgten die bunten Festivals auch in Dresden, Hannover und München. Viele tausend Teilnehmer hatten ein riesigen Spaß dabei, sich auf diesen Parties mit Farbbeuteln zu beschmeißen und gleichzeitig bei Techno-Musik abzuzappeln. Die Fangemeinde vor allem auf Facebook wuchs schnell und gewaltig. Deshalb war es kein Wunder, dass im letzten Jahr allein in Deutschland mehr als 120.000 Besucher von Holi Festivals of Colours in 13 Städten gezählt werden konnten. Weltweit waren es sogar mehr als 500.000 Menschen , die auf 31 Festivals in 30 Städten und 16 Ländern feierten. Die Veranstaltungsreihe tourt neben Europa mittlerweile auch durch Afrika, Südamerika, Asien und Australien. Im Schnitt können pro Veranstaltung 10.000 bis 20.000 Teilnehmer gezählt werden.

Der Ablauf ist in allen Städten identisch: Einlass ist immer ab 12 Uhr. Um 15 Uhr gibt es den ersten Farbcountdown. Dann werfen alle Festivalbesucher ihre Farben in die Luft und das Gelände
verwandelt sich in ein großes Farbenmeer. Das Spektakel wiederholt sich stündlich, bis um 21:50 Uhr das letzte Mal der der Countdown gezählt wird und sich um 22 Uhr die Festivaltüren wieder
schließen. In Deutschland werden 19,99 EUR Eintritt verlangt. Ein Farbbeutel kann vor Ort für 2 EUR erworben werden. Im Vorverkauf gibt es fünf Farbbeutel zum Preis von 8 EUR.

Und wie verdienen die drei Gründer ihr Geld? Sie fungieren als Veranstalter, vergeben Lizenzrechte weltweit und verkaufen über einen Partner mittlerweile Farbbeutel auch an alle, die nicht an den Festivals teilnehmen. Dieses Jahr soll erstmals die 10 Mio. EUR Umsatzschwelle übersprungen werden, und das, obwohl viele Copy Cats mittlerweile auch auf dem Markt mitmischen. Die Geschäftsidee ist ein schönes Beispiel, dass reisen nicht nur bildet, sondern auch reich machen kann.

2 Responses to Farbbeutel machen das Holi Festival of Colours zum bunten Vergnügen

  1. mkuh sagt:

    Hallo,
    die Feste mögen schön sein, aber die Auswirkungen sind nicht ohne.
    In Öffentlich Nahverkehr werden deswegen ganze Wägen verschmutzt ohne das der Veranstalter das zahlen muss, ….

    Viele Grüße

    Mkuh

  2. Halle Mkuh,

    dann wird es wohl bald eine Farbbeutelsteuer geben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *