acorns

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Finance

Acorns wandelt das Wechselgeld in ein lukratives Investment um

Es kann sehr lukrativ sein, den Kunden gute Verwendungsmöglichkeiten für ihr Wechselgeld aufzuzeigen. So hat Burger King durch eine geniale Wechselgeld-Tauschaktion seinen Umsatz steigern können. „Deutschland rundet auf“ sammelt mit virtuellem Wechselgeld stolze Spendenbeträge ein. Und auch elefunds profitiert von diesem Trend, indem an der Onlineshop-Kasse das Wechselgeld in Mikrospenden umgemünzt wird. Alles funktioniert nach dem Motto: „Kleinvieh macht auch Mist“.

Diese Erkenntnis haben auch die Erfinder der Arcons-App für Ihr StartUp-Projekt genutzt. Sie sorgen dafür, dass die Kreditkarten- und Bankkontoabbuchungen aufgerundet werden und der Differenzbetrag in eine Kapitalanlage investiert wird. Wenn z.B. dem Bankkonto der Starbucks-Kaffee in Höhe von 3,60 USD abgebucht wird, werden weitere 40 US-Cent auf das Investmentkonto des Kunden übertragen. Wirklich investiert wird das Geld, wenn auf diesen Weg mindestens 5 USD zusammenkamen. Der Kunde muss für diesen Service 1 USD pro Monat bezahlen (bis 5.000 USD Guthaben) bzw. 0,25 % Gebühren pro Jahr (ab 5.000 USD Guthaben).

Klingt nach einem virtuellen Sparschweinkonzept und das ist es auch. Letztlich muss man sich den Konsumentgewohnheiten anpassen. Und wenn der Kunde nicht mehr bar bezahlt, dann kann sein reales Sparschwein nicht mehr „fett werden“. So muss eben das virtuelle Sparschwein erfunden und gemästet werden. Für die Erfinder der Arcons-App ist diese Geschäftsidee ein sehr einträgliches Geschäft. Seit dem Launch vor einem Jahr konnten auf diese Art und Weise schon 25 Mio USD Anlagesummen eingesammelt werden. Faszinierend!

Ist das Konzept neu? Nein, Comdirect und Visa und sicherlich auch schon zahlreiche andere Anbieten bieten schon länger das sog. „Wechselgeld-Sparen“ an. Aber ich finde es schon faszinierend, wie ein StartUp innerhalb eines Jahres eine Anlagesumme in Höhe von 25 Mio. USD nur mit Hilfe des Wechselgeld-Sparkonzeptes einsammeln konnte. Das liegt wohl auch an dem Anlagekonzept, das überdurchschnittliche Renditen verspricht, ohne dass die Erträge durch die Kosten aufgesaugt werden.

12 Responses to Acorns wandelt das Wechselgeld in ein lukratives Investment um

  1. Bernd sagt:

    WOW coole APP toole idee die umgesetzt wurde. Ähnlich macht es der Lebenmittelmarkt Lidl in Hessen, wenn man seinen Pfand zurück gibt kann man hier auch Spende drücken. Ist ählinch nich gleich 🙂
    VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.