rosannapansino

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Web, Marketing - Viral

Die bestverdienenden YouTube-Stars machen selbst Holloywoodstars neidisch

Die Generation Y geht immer weniger ins Kino. Ihre Stars betreiben einen YouTube-Kanal. Und das kann man nun auch am Verdienst der Topstars im YouTube-Universum ablesen. So verdient der 25-jährige Schwede Felix Kjellberg alias PewDiePie 12 Millionen Dollar pro Jahr damit, Videospiele zu besprechen. Bei diesen Zahlen werden sogar Hollywoodstars schnell neidisch. Diese Schätzung hat das Forbes-Magazin veröffentlicht und dabei auf verschiedene Quellen zurückgegriffen: Dafür wurden Nachrichtenagenturen, Marktforschungsunternehmen, Anwälte, Manager, Vermarkter und die Stars selbst befragt (die sich allerdings gerne bedeckt halten). Bei diesen Schätzbeträgen wurden Steuern und Provisionen der Manager noch nicht abgezogen.

Beachtlich sind die Steigerungen in diesem Segment. Hatte PewDiePie letztes Jahr noch schätzungsweise 6,7 Mio. USD verdient, sind es ein Jahr später schon 12 Mio. USD. Ein guter Indikator für den Verdienst ist die Reichweite der YouTube-Stars. Auch hier ist PewSiePie „Marktführer“. PewSiePie feierte vor einem Monat die Schwelle von 10 Milliarden Aufrufen seines VideoChannels. Mit knapp 40 Mio. Abonnenten seinen Videokanals kann er auf eine treue Fangemeinde setzen. Zudem hat er sich mit Videospielen ein Genre, das nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Werbepartnern auf viel Gegenliebe stößt.

PewDiePie führt die Top-10-Liste deutlich an. Aber auch die anderen Kandidaten verdienen schon beachtlich:

Die meisten Stars verdienen gutes Geld dank Werbung, sponsored Content und Merchandising. Die ersten (Smosh) sind auf dem Weg zu Filmstars. Andere wieder verdienen gutes Geld mit Fernsehshows und Fernsehwerbung. Und andere bringen Bücher heraus oder sogar eine eigene Produktserie, wie wir im Rahmen der Berichterstattung über die Beauty Vloggerin Michelle Phan schon berichtet haben. Es ist schon beeindruckend, wieviel Geld dabei insgesamt zusammenkommt. Kein Wunder, dass auch immer mehr Kids in Deutschland nicht mehr davon träumen, bei DSDS aufzustreten, sondern YouTube Star zu werden. Die Eintrittsschwellen sind sehr niedrig und das Betätigungsfeld ist sehr breit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.