In Featured, Geschäftsidee, Idee - Drink, Marketing - Marke

Erfolgsstory „Omi´s Apfelstrudel“ geht weiter und bietet eine perfekte Blaupause für Wachstumsunternehmen

Wie schafft man es, in einem hart umkämpften Markt als StartUp erfolgreich zu werden? Eine Blaupause dafür bietet die Kendlbacher Getränkevertriebs GmbH aus St. Peter Freienstein in Österreich mit ihrem Apfelsaft „Omi´s Apfelstrudel“. Alles begann im Sommer 2013 damit, dass Mike Reiter und Philipp Maier, beide Chefs der Werbeagentur Brainsworld in Leoben, gemeinsam mit Fred Kendlbacher, der jahrelang im Getränkevertrieb tätig war, die Idee entwickelten, Apfelstrudel als Saft anzubieten. Dafür probierten sie in nahezu unendlich vielen Versuchen die richtige Mischung aus Apfelsaft und Zimt aus, bevor die Geschmackskombination alle begeisterte.

Nachdem die Idee für das neuartige Produkt entstanden war, musste ein passender Name her. Das fiel den Marketingprofis nicht schwer. Sie wollten einen unverwechselbaren Namen haben, der Tradition und Sympathie miteinander verband. Schnell einigte man sich auf das Branding „Omi´s Apfelstrudel“. Hinsichtlich der Produktqualität sollten keine Kompromisse geschlossen werden. Es sollte sich um einen Direktsaft handeln mit Äpfeln aus der Steiermark. Denn letztlich handelt es sich bei der Not-From-Concentrate-Kategorie um einen Wachstumsmarkt mit viel Potenzial. Auch legten die Gründer auf eine Vegan-Zertifizierung des Apfelsaftes Wert. Selbstverständlich sollte der Saft frei von Zusätzen von Zucker, Konservierungsmitteln und Farbstoffen sein.

Als nächstes musste ein Produktionspartner gefunden werden, der hinsichtlich Qualität und Abfüllmenge allen Wünschen der Gegenwart und Zukunft entsprach. Die Gründer wurden schnell in Österreich fündig. Die Produktion und Abfüllung von Omi´s Apfelstrudel erfolgt in einer der modernsten Abfüllanlagen Europas. Damit sind ausreichende Kapazitäten für das Wachstum mit einer Produktionsleistung von bis zu 200 Millionen Flaschen pro Jahr gesichert. Als nächstes bestand die Herausforderung darin, viele Vertriebspartner in Österreich zu finden und via Social Media und PR Kampagne die erste Tranche schnell zu verkaufen. Das gelang. Nach nur eineinhalb Wochen war die erste Charge von 14.000 Glasflaschen verkauft. Nach sechs Monaten war Omi´s Apfelstrudel in fast allen Supermärkten Österreichs vertreten.

greenrocket-omisapfelstrudel

Schnell erkannten die Gründer, dass ihr Produkt gut im Markt ankommen würde. Jetzt brauchten sie Wachstumskapital, um die Nachfrage auch erfüllen zu können. Im März 2015 starteten sie die erste Crowdfunding-Kampagne auf der „grünen Crowdinvestingplattform“ GREEN ROCKET. Es ging als das bis dato am schnellsten finanzierte Projekt Österreichs in die Geschichte ein – in unglaublichen 32 Stunden konnte das Funding-Limit von 249.990 Euro erreicht werden! Die Gesetzeslage zum Zeitpunkt von „Omi’s“ erster Crowdfunding-Kampagne erlaubte es bisher nicht, mehr als 250.000 Euro durch Crowd-Investoren zu generieren. Das im September in Kraft tretende Alternativfinanzierungsgesetz erlaubt ihr nun eine erheblich höhere Funding-Summe. Somit startete die Omi im Herbst 2015 die zweite Crowdinvesting-Kampagne auf GREEN ROCKET und konnte bisher mehr als 300.000 EUR einsammeln.

Wichtiger Hinweis: Selbstverständlich handelt es sich hier nicht um eine Anlage- oder Beteiligungsempfehlung. Wir übernehmen keine Haftung für Fehlinvestments. Vielmehr ist unser Ziel, hier innovative Projekte und StartUps mit Vorbildcharakter vorzustellen, um die Leser zu inspirieren.

Jetzt geht es darum, immer mehr Vertriebspartnerschaften und neue Märkte zu erschließen. Im Jahr 2014 war Omi’s Apfelstrudel bereits in 5.000 Point of Sales vertreten. Ende des Jahres 2015 wird sogar mit bis zu 60.000 Points of Sales gerechnet! Insgesamt ist die „Omi“ bereits in 14 Ländern erhältlich – so neben den DACH-Staaten auch zum Beispiel die USA, Großbritannien und die Benelux-Länder. Im ersten Jahr wurden 750.000 Flaschen verkauft. Im Jahr 2015 liegt die Planzahl bei 2,5 Millionen! Dabei soll auch ein Außenbüro in Chicago helfen. Zudem sollen neben Gastronomen, Hotes und Händlern auch weitere Zielgruppen erschlossen werden. So gibt es Omi´s Apfelstrudel auf immer mehr Weihnachtsmärkten, sogar in den USA. Das Getränk ist auch ideal geeignet als Mitbringsel für Touristen und Geburtstagsgäste. Das ist nur eine von vielen Ideen, die noch viel Absatzpotenzial bietet.

Im nächsten Schritt sollen auch neue Produkte (Sortimentserweiterung) auf den Markt gebracht werden. Es ist z.B. eine Schorle geplant und ein Omi Apfelstrudel Eis. Auch gibt es mittlerweile Omi´s Apfelstrudel in der PET-Flasche, weil viele Vertriebspartner keine Glasflaschen verkaufen können oder wollen. Zudem werden Tipps verbreitet, welche Mixgetränke auf Basis des Getränks geeignet sind. Der Omisecco“ – Omi’s Apfelstudel mit Prosecco und Zitrone – wurde von der Zeitung „Kurier“ in die Top 3 Sommergetränke gewählt. Die ganze Story ist ein schönes Beispiel, wie man heute erfolgreich sein kann, indem man einen Allerweltsprodukt (Apfelsaft) mit dem richtigen Geschmackszusatz und Branding pimpt und durch die Einbindung der Community schnell international expandieren kann.

2 Responses to Erfolgsstory „Omi´s Apfelstrudel“ geht weiter und bietet eine perfekte Blaupause für Wachstumsunternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.