starship

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Mobil, Innovation, Trends

StartUp Starship will einen Lieferdienst mit Robotern auf vier Rädern anbieten

Derzeit liefern sich viele Firmen einen Wettstreit darin, wer als erstes Drohnen als Lastesel einsetzen kann. Derzeit wetteifern darum u.a. Google, Amazon, Deutsche Post, Alibaba, Baidu, Walmart und viele andere. Deshalb soll der Flugverkehr von Drohnen bald von staatlichen Stellen reguliert werden, damit es nicht bald ein Chaos am Himmel gibt.

Bei soviel Stau am Himmel will das StartUp Starship einen anderen Weg gehen. Die Ingenieure im Unternehmen entwickeln derzeit einen Roboter auf Rädern, der autonom Produkte ausliefern können soll. Er soll vor allem das Beförderungsproblem der letzten Meile lösen. Der rollende Roboter soll Pakete von bis zu 10 Kilo Gewicht in einem Radius von bis zu einer Meile ausliefern. Im ersten Schritt sollen damit bevorzugt Lebensmittel transportiert werden. Dabei sollen die Transportkosten bei ein USD pro Lieferung und damit bis zu fünfzehn Mal günstiger als bei herkömmlichen Alternativen liegen.

Hinter dieser Geschäftsidee stecken die zwei Skype-Mitgründer Ahti Heinla und Janus Friis. Der Markt ist aus ihrer Sicht riesig: Mehr als 20 Mrd Lieferungen erhalten Amerikaner und Europäer jedes Jahr. Zunächst sollen mit dem neuen Gefährt Klein- und Vorstädte beliefert werden, weil sich das Fahrzeug bisher noch nicht unfallfrei durch viel befahrene Innenstädte durchkämpfen kann. Bei Bedarf kann auch selbstverständlich noch ein menschlicher Pilot, der im jeweiligen Hub stationiert ist, eingreifen (ähnlich wie bei Drohnen). Wir sind gespannt, was die Pilttests für Erkenntnisse liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *